Hummels-Gerüchte, Länderspiele und ein Arbeitssieg!

Wie jeden Montag an dieser Stelle – der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Die Rückkehr vieler Verletzter, Länderspiele mit Dortmunder Beteiligung, neue Gerüchte um Mats Hummels sowie der Arbeitssieg gegen Hannover bestimmten die zurückliegende BVB-Woche.

Montag, 14.Oktober 2013

Ilkay Gündogan macht Fortschritte! Der Nationalspieler, seit der Auswechslung im Augsburg-Spiel am 1.Spieltag nicht mehr im Einsatz, absolviert in Brackel ein leichtes individuelles Lauftraining. Seit zwei Monaten war Gündogan aufgrund einer hartnäckigen Rückenentzündung völlig außer Gefecht.

Schwer erkrankt: Udo Lattek

Die Medien veröffentlichen eine Nachricht, die alle Fußball-Fans traurig stimmt und betroffen macht. Der große Udo Lattek leidet an Parkinson. Der 78jährige gewann in seiner Trainer-Laufbahn alle drei Europapokale, wurde mehrfach Deutscher Meister und DFB-Pokalsieger. 1979 wurde Lattek Trainer des BVB unter dem damaligen Präsidenten Dr. Reinhard Rauball. 1981 wechselte Lattek vom BVB zum FC Barcelona. Im Frühjahr 2000 kehrte er nochmal für einige Spiele als Trainer an den Borsigplatz zurück und rettete die damals vom Abstieg bedrohte Borussia vor dem Sturz in die 2.Liga. Wir sagen von dieser Stelle aus nochmal „Danke, Udo“ und wünschen der Trainer-Legende alles Gute!

Die Bild fordert ihre Leser auf, ihre Wunsch-Elf für die WM in Brasilien zu nominieren. Und die Leser wählen drei Dortmunder Borussen in die erste Elf. Mats Hummels, Marcel Schmelzer und Marco Reus gehören nach Meinung der Bild-Leser unbedingt in Löws Startformation für die WM.

Die Zahlen sind seit Ende August längst bekannt und werden nun öffentlich nochmal neu „behandelt“. Borussia Dortmund vermeldet sowohl Rekord-Umsatz als auch Rekord-Gewinn. Für Schlagzeilen sorgt dabei nun eher die Höhe der Vergütung für die Verantwortlichen beim BVB. Insgesamt drei Millionen Euro gehen an Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Finanzchef Thomas Treß. Wir meinen, daß die Höhe der Vergütung im Verhältnis zum erzielten Ergebnis absolut gerechtfertigt ist.

Dienstag, 15.Oktober 2013

In einem kurzfristig einberufenen Testspiel besiegt Borussia Dortmund den Zweitligisten 1.FC Köln mit 2:1. Aus dem Kader der Mannschaft von Jürgen Klopp sind Roman Weidenfeller, Kevin Großkreutz, Neven Subotic, Koray Günter, Oliver Kirch, Pierre-Emerick Aubameyang, Marvin Ducksch und Julian Schieber im Einsatz. Das Spiel findet auf dem Trainingsgelände in Brackel statt. Torschützen für den BVB sind Aubameyang und Schieber.

Marco Reus absolviert zeitgleich ein erstes individuelles Lauftraining. Reus hatte sich im Spiel bei Borussia Mönchengladbach einen Innenbandanriss im linken Sprunggelenk zugezogen. Als Ausfallzeit für den Nationalspieler wurden seinerzeit zwei Wochen veranschlagt. Nun sieht es so aus, daß Reus spätestens zum CL-Spiel bei Arsenal London wieder einsatzbereit sein könnte.

Wieder im Lauftraining: Marco Reus

Die deutsche A-Nationalmannschaft gewinnt ihr letztes WM-Quali-Spiel im schwedischen Solna mit 5:3. Dabei kommt Mats Hummels zu einem soliden 90-Minuten-Einsatz. In den drei Länderspielen zuvor schmorte Dortmunds Abwehrchef durchgängig auf der Bank.  Erik Durm entgeht mit der deutschen U21 nur knapp einer Blamage. Im EM-Quali-Spiel gegen die Faröer-Inseln in Kassel kommt die Truppe von Horst Hrubesch zu einem mühsamen und glücklichen 3:2-Sieg.  Jakub Blaszczykowski und Robert Lewandowski verpassen mit Polen endgültig die Teilnahme an der WM in Brasilien. Die beiden Borussen unterliegen mit ihrer Nationalmannschaft im Wembley-Stadion in London der englischen auswahl mit 0:2.  Henrikh Mkhitaryan steuert einen Treffer und eine Torvorlage zum 2:2 Armeniens in Italien bei. Allerdings wird auch „Miki“ mit seiner Nationalmannschaft nicht an der WM im nächsten Sommer teilnehmen.  Sokratis hingegen bleibt noch die Hoffnung, sich in den Play-Offs für die WM zu qualifizieren. Mit Griechenland besiegte der Innenverteidiger Liechtenstein mit 2:0 und wird Gruppenzweiter.

Mittwoch, 16.Oktober 2013

Nach und nach kehren einige der Verletzten zurück auf den Trainingsplatz. Schmelzer, Sahin, Bender und Hofmann absolvieren Lauftraining und sollen in den kommenden Tagen die Belastung nach und nach steigern.

Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte. Diesmal im Fokus der Medien: Mats Hummels. Laut einiger für ihre schlagzeilenträchtigen Meldungen bekannter Zeitungen soll Hummels vom BVB die Zusage haben, im Sommer 2014 zum FC Barcelona wechseln zu dürfen. Die Dementis vom Spieler selbst als auch von den Verantwortlichen aus Dortmund folgen auf dem Fuße. „Das ist eine Nicht-Meldung“, so BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

Am Abend ist Watzke zu Gast bei „Markus Lanz“. In einer launigen Talk-Runde, an der u.a. auch Guido Maria Kretschmer und Norbert Blüm teilnehmen, legt Borussias Geschäftsführer einen perfekten Auftritt hin. Watzke nimmt zum wirtschaftlichen Rekord-Ergebnis des BVB ebenso Stellung wie zum derzeit die Schlagzeilen beherrschenden Skandal um den Limburger Bischof Thebartz-van-Elst. Außerdem schildert Watzke nochmals in gewohnt launiger Art, wie er die Borussia 2005 vor dem Kollaps rettete. Mit Musik unterlegte Bilder vom Double-Gewinn des BVB in 2012 sorgen für emotionale Momente in einer rundum gelungenen Sendung. Schließlich entlockt Lanz dem BVB-Boss noch das folgende Bekenntnis. „Ich werde nie für einen anderen Verein arbeiten als für Borussia Dortmund.“

Donnerstag, 17.Oktober 2013

Ein gutgelaunter Jürgen Klopp stellt sich den Fragen der Journalisten im Pressezentrum des BVB. Klopp äußert sich u.a. zum aktuellen Personal-Stand und spricht mit goßem Respekt vom kommenden Gegner Hannover 96. Für ihn sei jedes Ergebnis, das drei Punkte bringt, ein gutes Ergebnis. Schonen werde er angesichts der folgenden englischen Wochen keinen Spieler. „Das gibt unsere Situation auch gar nicht her“, so Klopp. Außerdem mache es wenig Sinn, einen Spieler im Hinblick auf Arsenal gegen Hannover außen vor zu lassen. „Wenn der dann Sonntags im Training gegen den Pfosten läuft, fehlt er in beiden Spielen. Das bringt also nichts“, so der BVB-Couch.

Die komplette Pressekonferenz hier zum Anklicken:

Freitag, 18.Oktober 2013

Dr. Reinhard Rauball gibt bekannt, daß er auf der am 24.November in der Westfalenhalle stattfindenden Mitgliederversammlung für eine weitere Amtszeit als Präsident des Gesamtvereins kandidieren wird. Rauball führt den mittlerweile drittgrößten Sportverein der Republik (95.000 Mitglieder) seit 2004 und würde bei einer Wiederwahl in seine vierte aufeinanderfolgende Amtszeit gehen. Bereits in den Jahren von 1979 bis 1986 stand der Jurist an der Spitze des BVB.

Samstag, 19.Oktober 2013

Die U23 des BVB verliert die Drittliga-Partie bei Preußen Münster überraschend deutlich mit 0:4. Die Elf von David Wagner bleibt im Preußen-Stadion chancenlos und rutscht wieder näher an die in der Abstiegsregion platzierten Vereine. Hauptursache für die Niederlage der Schwattgelben ist sicher die frühe rote Karte für Torhüter Alomerovic. Nach einem Foul an Preußen-Torjäger Taylor muß der Keeper des BVB vom Platz. Die Unterzahl der Gäste nutzen die cleveren Münsteraner in der Folgezeit zu einem deutlichen Sieg.

Das Tor des Tages gegen Hannover: Reus verlädt Zieler

In der Bundesliga-Begegnung mit Hannover 96 bleibt die Profi-Mannschaft dem FC Bayern auf den Fersen. Das 1:0 über Hannover ist zwar glücklich. Doch auch für einen durchaus mühevoll zustande gekommenen Zittersieg gibts drei Punkte. Der Rückstand auf den Rivalen aus dem Süden beträgt weiterhin lediglich einen Punkt. Erfreulich, daß bis auf die Langzeitverletzten alle angeschlagenen Spieler gegen Hannover wieder im Kader stehen. Reus, Sahin und Bender spielen sogar von Beginn an, Hofmann wird eingewechselt. Lediglich für Schmelzer sieht Jürgen Klopp einen Einsatz als zu früh an und läßt den Nationalspieler auf der Bank.

(Die Analyse zum Spiel an anderer Stelle dieses Blogs unter „1:0 – Reus schießt BVB zum Arbeitssieg!“)

Sonntag, 20.Oktober 2013

Keine erwähnenswerten Vorkommnisse. Aktive Regeneration ist angesagt! Es ist ein ruhiger Tag im Trainingszentrum in Brackel. Die Vorbereitung auf das CL-Spiel bei Arsenal London beginnt. Für Jürgen Klopp und die medizinische Abteilung gilt es, die vor dem 96-Spiel angeschlagenen Spieler körperlich und mental einen Schritt weiterzubringen. Das wird unbedingt vonnöten sein, will man im Emirates-Stadium die zweite Niederlage der laufenden CL-Gruppenphase vermeiden.

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne

http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html

Verletzten-Misere, Transfer-Gerüchte und Länderspiele

Wie jeden Montag an dieser Stelle – der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Die lange Verletztenliste, neue Transfer-Gerüchte, Erinnerungen an eine Legende und die Auftritte unserer Spieler in ihren jeweiligen Auswahlmannschaften bestimmten die zurückliegende Woche.

Montag, 07.Oktober 2013

Die Verletztenliste des BVB wird immer länger. Heute wird bekannt, daß auch Marco Reus und Jonas Hofmann ihre Teilnahme an den Quali-Spielen ihrer Auswahlmannschaften absagen mußten. Bei Reus wurde ein Innenbandanriss im linken Sprunggelenk diagnostiziert. Der Nationalspieler wird den Schwattgelben definitiv gegen Hannover und wahrscheinlich auch in London fehlen. Jonas Hofmann leidet an einer Sehnenscheiden-Entzündung in der linken Kniekehle. Eventuell ist der Nachuchs-Star der Borussia gegen Hannover wieder dabei. Das Lazarett des BVB wächst damit auf neun Spieler an und erreicht besorgniserregende Ausmaße.

(Ein ausführlicher Bericht über die Verletzten des BVB unter „Kranken-Akte BVB“ an anderer Stelle dieses Blogs).

Ein Spiel gesperrt: Mats Hummels

Das DFB-Sportgericht sperrt Mats Hummels für ein Bundesliga-Spiel. Der Nationalverteidiger des BVB war am Samstag beim Borussen-Duell in Mönchengladbach nach einer Notbremse des Feldes verwiesen worden. Hummels fehlt den Schwattgelben somit im nächsten Heimspiel gegen Hannover 96.

Dienstag, 08.Oktober 2013

Beim Training des BVB zählen die Beobachter ganze neun Aktive. Ebenso viele Spieler fallen verletzungsbedingt aus, von denen widerum ein Teil den Kraft- und Aufbauraum „in Beschlag“ nimmt. Sechs Weitere (Blaszczykowski, Lewandowski, Hummels, Durm, Mkhitaryan und Langerak) sind mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. Von einem regulären Trainingsbetrieb sind die Schwattgelben in diesen Tagen meilenweit entfernt. Wundenlecken und Regenerieren ist angesagt.

Nachdem der BVB die Urteilsbegründung im „Fall Klopp“ von der UEFA erhalten hat, beschließen die Verantwortlichen, auf einen Einspruch gegen die Sperre des BVB-Coaches beim Auswärtsspiel der Champions League in London zu verzichten. „Ich stehe zu meiner Verantwortung“, begründet Jürgen Klopp selbst die Entscheidung gegen einen Einspruch.

Mittwoch, 09.Oktober 2013

Bei der täglichen DFB-Pressekonferenz nimmt Bundestrainer Joachim Löw Stellung zu den Vorwürfen, er dulde keine Spieler-Kritik. „Konstruktive Kritik“ sei immer erwünscht, so Löw. Außerdem habe er alle Irritationen bezüglich seinem Verhältnis zu Mats Hummels in einem Vier-Augen-Gespräch mit dem Dortmunder ausgeräumt. Hummels sei für ihn weiter fester Bestandteil der WM-Planungen und in seinen Augen einer der besten Innenverteidiger überhaupt.

Wieder im Lauftraining: Sebastian Kehl

Die Wechsel-Gerüchte um Robert Lewandowski nehmen kein Ende. Laut spanischen und polnischen Medien soll der Wechsel zum FC Bayern München im kommenden Sommer noch gar nicht sicher sein. Bayern-Coach Pep Guardiola zweifle an den Fähigkeiten Lewandowskis und soll kein Interesse an der Verpflichtung des polnischen Torjägers von Borussia Dortmund haben. Dafür soll angeblich Real Madrid an einer Verpflichtung Lewandowskis bereits in diesem Winter interessiert sein.

Sebastian Kehl kehrt auf den Trainingsplatz zurück und steigt wieder ins Lauftraining ein. Sollte es für den Dortmunder Kapitän keinen unvorhersehbaren Rückschlag geben, könnte Kehl zum Derby gegen die „Blauen“ wieder einsatzbereit sein.

Donnerstag, 10.Oktober 2013

Borussia Dortmund wird mit dem renommierten Econ-Award für Unternehmens-Kommunikation ausgezeichnet. Der Preis geht somit erstmals nicht an eine einzelne Person, sondern an ein Unternehmen. Die Jury begründet die Vergabe des Preises an den BVB damit, daß der Slogan „Echte Liebe“ keine gedroschene Phrase sondern eine mit Leben gefüllte und durch Vorleben begründete klare Strategie sei.

BVB-Legende: Stan Libuda

Reinhard „Stan“ Libuda wäre am heutigen Donnerstag 70 Jahre alt geworden. Zwar gilt Libuda als „Ur-Schalker“ und spielte auch den größten Teil seiner Karriere im königsblauen Dress des großen BVB-Rivalen. Seinen größten sportlichen Erfolg allerdings feierte der Rechtsaußen im schwarzgelben Trikot von Borussia Dortmund. Libuda war Schütze des Dortmunder 2:1-Siegtores im Glasgower Endspiel des Europapokals der Pokalsieger gegen den FC Liverpool. Der BVB war damit erster deutscher Europapokalsieger überhaupt. Libuda trug von 1965 – 1968 den schwattgelben Borussen-Dress und gilt bis heute als einer der besten Rechtsaußen aller Zeiten. 26mal trug „Stan“ auch das Trikot der deutschen Nationalmannschaft und war WM-Teilnehmer 1970. Die Fans wählten anlässlich des 100.Geburtstag des BVB Libudas Tor gegen Liverpool auf Platz zwei in ihrer Hitliste der BVB-Jahrhundert-Tore. Aufgrund seiner Dribbelstärke hat sich in Fan-Kreisen bis heute folgendes Gerücht hartnäckig gehalten: „An Gott kommt keiner vorbei – außer Libuda!“ 1996 starb Reinhard Libuda nach einem Schlaganfall.

Libudas Siegtor für den BVB im Europacup-Endspiel von 1966 gegen Liverpool nochmal zum Anklicken:

Freitag, 11.Oktober 2013

Beim bundesweiten „Blitzmarathon“ soll Pierre-Emerick Aubameyang am gestrigen Donnerstag der Polizei in die Falle gegangen sein. Der Neuzugang des BVB soll in einer 30er Zone mit Tempo 77 geblitzt worden sein. Aubameyang soll angeblich 200 Euro Bußgeld zahlen und seinen Führerschein für einen Monat abgeben müssen.

Länderspiel-Pausen sind Nährboden für wild wuchernde Gerüchte. Nach Lewandowski am Mittwoch geistert nun der Name „Gündogan“ durch die europäische Gerüchteküche. Der Dortmunder Mittelfeldspieler soll ebenfalls auf dem Wunschzettel Real Madrids stehen. Die „Königlichen“ sollen sich mit dem BVB über ein „Verhandlungs-Vorrecht“ geeinigt haben, falls Gündogan seinen Vertrag beim BVB nicht verlängern wolle. Desweiteren seien die Madrilenen bereit, im kommenden Sommer für Gündogan eine Ablösesumme zwischen 20 und 30 Millionen Euro zu zahlen.

Gab sein Debut für Australien: Mitch Langerak

Ein durchwachsener Tag für die Dortmunder Nationalspieler. Hummels (A-Elf) und Durm (U21) verfolgen die Spiele Deutschlands 90 Minuten von der Bank. Blaszczykowski und Lewandowski verlieren mit Polen in der Ukraine mit 0:1 und haben die WM-Qualifikation verpasst. Einen rabenschwarzen Einstand erwischt Mitchell Langerak bei seinem Debut im Tor der australischen Nationalelf. Die „Aussies“ unterliegen Frankreich mit 0:6.

Positiv: Henrikh Mkhitaryan siegt mit Armenien 2:1 und hat noch geringe Chancen, sich am Dienstag für die Play-Offs der WM-Quali zu qualifizieren. Überraschend der 90-Minuten-Einsatz von Sokratis bei Griechenlands 1:0-Sieg gegen die Slowakei. Eigentlich sollte sich Dortmunds Innenverteidiger im Kreise der griechischen Mannschaft lediglich behandeln lassen und sich „fitmachen“ für Borussias Bundesligaspiel gegen Hannover.

Samstag, 12.10.2013

Laut einem Bericht und entsprechender Recherche der Dortmunder Ruhr-Nachrichten hat sich eine Meldung des Kölner Express bestätigt, der behauptet hatte, daß auch Kevin Großkreutz seinen Führerschein los ist. Dortmunds Allzweckwaffe soll in einer 50er-Zone mit Tempo 105 geblitzt worden sein und soll für zwei Monate seinen „Lappen“ abgeben müssen.

Sonntag, 13.10.2013

In einem Interview mit der Bild am Sonntag macht Bundestrainer Joachim Löw BVB-Keeper Roman Weidenfeller erneut Hoffnung auf ein baldiges Debut im Tor der deutschen Nationalmannschaft. „Wir werden uns das überlegen. Mit Italien und England haben wir im November zwei hochkarätige Testspielgegner, gegen die wir eventuell dem ein oder anderen einmal eine Chance geben wollen.Mit Roman beschäftigen wir uns seit einiger Zeit und wissen um seine überragenden Leistungen in Dortmund. Deshalb ist das auf jeden Fall eine Überlegung“, so Löw.

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne

http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html

Marseille-Gala, Klopp-Sperre und Slapstick-Einlagen!

Wie jeden Montag an dieser Stelle – der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Die Gala gegen Marseille, Klopps verlängerte CL-Sperre, eine slapstickartige Bundesliga-Niederlage und die Überfüllung des BVB-Lazaretts waren die bestimmenden Themen einer fast schon dramatischen BVB-Woche!


Montag, 30.09.2013

In einem großen Interview vom „kicker“ äußert sich BVB-Nationalspieler Mats Hummels offen und ehrlich, aber auch durchaus selbstkritisch zu brisanten Themen. So spricht Hummels davon, daß „das Vertrauen, das ich im Verein spüre, in der Nationalmannschaft nicht immer so gegeben ist“. Um ein gewisses Standing im Kreis der Nationalmannschaft zu erreichen, habe er sich härter erarbeiten müssen als andere. „Mein Gefühl sagt mir, daß das bei anderen schneller ging als bei mir“, so Hummels. Sein Verhältnis zu Bundestrainer Löw bezeichnet Borussias Abwehrchef als „völlig in Ordnung“. Er empfinde es nicht als schlimm, kritisiert zu werden – schließlich sei er ein Spieler, der sich ebenfalls zu Wort melde, wenn er etwas nicht perfekt finde. Aber, so Hummels weiter, „beim DFB sieht man Kritik nicht gern“. Auch zu der zuletzt teilweise unter die Gürtellinie zielende Kritik an seinem Vereinscoach Jürgen Klopp äußert sich Hummels. „Wie er an der Linie ist – damit hatten wir noch nie ein großes Problem.“

Gewohnt offen: Mats Hummels

Am Nachmittag findet die vor einem Champions League-Spiel turnusmäßige Pressekonferenz statt, an der neben Jürgen Klopp Borussias Neuzugang Henrikh Mkhitaryan teilnimmt. Hauptthema dabei ist die Sperre für den BVB-Coach, der gegen Marseille das Spiel seiner Mannschaft von der Tribüne aus verfolgen muß. Dabei unterstreicht Klopp, wie sehr er seinem Co-Trainer Zeljko Buvac vertraut. „Er ist der fleischgewordene Fußball-Sachverstand“, so Klopp. „Wir verstehen uns nahezu telepathisch.“

Dienstag, 01.10.2013

In der Youth League, der Champions League der Nachwuchsteams, schlägt am Nachmittag die Vertretung des BVB die Altersgenossen aus Marseille mit 5:2. Nach dem 0:1 in Neapel kommt Borussias U19 damit zum ersten dreifachen Punktgewinn.

Am Abend schließlich fahren auch die Profis ihren ersten Dreier der diesjährigen CL-Saison ein. Durch das 1:2 in Neapel steht der BVB schon ein wenig unter Zugzwang, läßt sich das aber in keiner Phase des Spiels anemerken. Auch das Fehlen von Jürgen Klopp, der es sich neben Josef Schneck auf der Osttribüne „bequem“ gemacht hat, wirkt sich nicht nachteilig auf die Leistung der Mannschaft aus. Gecoacht von Klopps Co-Trainer Zeljko Buvac gewinnen die Schattgelben souverän und mit einer ganz starken Leistung mit 3:0. Überragender Akteur ist Kevin Großkreutz, der vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw eine Weltklasse-Leistung als rechter Verteidiger zeigt. Zusammen mit den Torschützen Lewandowski und Reus bildet er an diesem Abend ein „magisches“ Dreieck. LewanReusKreutz machen Lust auf mehr!

(Ausführlicher Spielbericht mit Analyse an anderer Stelle dieses Blogs unter „Großkreutz überragend – BVB schlägt Marseille 3:0)

Borussia Dortmund: Langerak – Großkreutz, Subotic, Hummels, Durm – Bender, Sahin – Aubameyang, Mkhitaryan, Reus – Lewandowski

Olympique Marseille: Mandanda – Fanni, N´Koulou, Mendes, Mendy – Romao, Imbula – Payet, Valbuena, A. Ayew – Khalifa

Einwechselungen: 71. Blaszczykowski für Aubameyang, 82. Hofmann für Reus, 88. Sokratis für Mkhitaryan – 73. Lemina für Payet, 80. Thauvin für Khalifa, 81. J. Ayew für Valbuena

Tore: 1:0 Lewandowski (19., Durm), 2:0 Reus (52., direkter Freistoß), 3:0 Lewandowski (80., Foulelfmeter, N´Koulou an Reus)

Schiedsrichter: Borbalán (ESP), Gelbe Karten: Subotic, Bender – Romao, Fanni, N´Koulou

Zuschauer: 65.600

Mittwoch, 02.10.2013

Borussias U23 empfängt zu einem Nachholspiel der dritten Liga den SV Darmstadt 98.  Verstärkt mit drei Bundesliga-Profis (Kirch, Ducksch, Schieber) reicht es in der Kampfbahn „Rote Erde“ gegen die „Lilien“ aber nur zu einem 1:1-Unentschieden. Tragischer Held in diesem Spiel ist Bandowski, der in der 11.Minute den BVB in Führung schießt. In der 21.Minute unterläuft dem Verteidiger dann aber ein Eigentor, als er eine Flanke der Hessen zum 1:1 ins eigene Netz befördert. Nach einem Platzverweis für Jordanov in der 78.Minute bringen die Schwattgelben das Remis mit zehn Mann über die Zeit.

Irritationen ausgeräumt? Jürgen Klopp und Joachim Löw

Zu einem Informationsgespräch und zur Beseitigung von zuletzt entstandenen Irritationen zwischen dem DFB und Borussia Dortmund empfängt BVB-Coach Jürgen Klopp am Nachmittag Bundestrainer Jogi Löw und seine Assistenten Hansi Flick und Andy Köpcke am Trainingsgelände in Brackel. In einem ca. 90 Minuten dauernden Gespräch geht es vornehmlich um die Themen öffentliche Kritik an BVB-Akteuren sowie die Personalien Hummels, Weidenfeller und Großkreutz.

Donnerstag, 03.10.2013

Die UEFA sperrt Jürgen Klopp für ein weiteres Spiel in der Champions League. Nachdem Klopp für seinen Ausraster beim Auswärtsspiel in Neapel von den UEFA-Offiziellen bereits für das Spiel gegen Marseille ausgeschlossen wurde, muß der BVB-Coach nun für ein weiteres Mal auf die Tribüne. Der BVB läßt zunächst offen, ob man Einspruch gegen das Strafmaß einlegen wird.

Im Emirate-Stadium in London wird also erneut Co-Trainer Zeljko Buvac als hauptverantwortlicher Trainer die Mannschaft betreuen. Vielleicht ist das 3:0 gegen Marseille ja ein gutes Omen für das Spiel beim FC Arsenal! Mach´s noch einmal, Zeljko!

Bei Arsenal erneut gefordert: Zeljko Buvac

Am Abend strahlt das WDR-Fernsehen den Kinofilm „Wir – die Wand“ aus. Der Film von Klaus Martens macht Europas größte Stehplatz-Tribüne und deren Fans zum Thema. Martens ist ein vorzüglicher Film gelungen, der ohne eine einzige Spielszene auskommt. Der Filmemacher beobachtet mit 15 verschiedenen Kameras die „gelbe Wand“ und stellt dabei einige ihrer Protagonisten während der 90 Minuten des Bundesligaspiels gegen Mainz 05 vor. Eingespielte Fangesänge und Choreographien sorgen dabei für wahre Gänsehaut-Momente vor dem TV.

Freitag, 04.10.2013

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus fordert in einer Boulevard-Zeitung die Nominierung von Kevin Großkreutz in das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft.

Als am Mittag Bundestrainer Jogi Löw seinen Kader für die beiden WM-Quali-Spiele gegen Irland und in Schweden benennt, gibt es jedoch nicht nur in Dortmund lange und vor allem enttäuschte Gesichter. Auch Leverkusen wird sich über die Nominierungen Löws erneut verwundert zeigen. Denn mit Weidenfeller und Kießling fehlen erneut zwei Akteure, die bereits monatelang von Fachleuten und Medien permanent „gefordert“ werden. Ebenso fehlt auch Borussias Kevin Großkreutz als Alternative für die Außenverteidiger-Positionen. Stattdessen nominiert Löw den schon ewig außer Form spielenden Hamburger Marcell Jansen.

Laut englischen und japanischen Medien soll Shinji Kagawa bereits eine Zusage von Manchester United haben, den Verein im Winter Richtung BVB verlassen zu dürfen. Allerdings streben die Engländer dabei wohl ein Austauschgeschäft an. So soll ManU-Coach David Moyes großes Interesse an Dortmunds Innenverteidiger Neven Subotic bekundet haben. Kagawa-Rückkehr JA, Subotic-Wechsel NEIN! Nur so kann die Antwort aus Dortmund auf diese „Idee“ lauten!

In der Pressekonferenz zum bevorstehenden Bundesliga-Spiel in Gladbach zeigt sich Jürgen Klopp zu nächst durchaus gut gelaunt. Als jedoch nach mehreren Fragen der Medien scheinbar niemand etwas über das Spiel bei den Borussen vom Niederrhein wissen möchte, schreitet Pressesprecher Sascha Fligge ein und bricht die PK ab. Jürgen Klopp verläßt daraufhin den Presseraum und zeigt sich verwundert, daß über das „bisher speziellste Saisonspiel“ niemand etwas wissen möchte.

Die Pressekonferenz zum Gladbach-Spiel: hier nochmal zum Anschauen!

Samstag, 05.10.2013

Die U23 des BVB gewinnt ihr Drittliga-Match gegen den Halleschen FC mit 4:0. Vor 800 Zuschauern in der Kampfbahn „Rote Erde“ zeigen sich die Gäste dabei als zunächst tonangebendes Team. Doch die Schwattgelben ziehen den Thüringern schnell „den Zahn“. Neben dem Doppeltorschützen Harder treffen Solga und Bajner zum überraschend hohen Endergebnis. In der Tabelle zieht Borussia am HFC vorbei und belegt mit 17 Punkten einen erfreulichen 11.Platz!

Nicht ganz so gut läuft es parallel für die Bundesliga-Profis. Die Mannschaft von Jürgen Klopp zeigt eine ihrer besten Leistungen dieser Saison, vergisst aber im Mönchengladbacher Borussia-Park das Toreschießen. Fast lehrbuchreif agieren die Schwattgelben, müssen aber am Ende in eine fast slapstickartige 0:2-Niederlage einwilligen. Neben den drei Punkten und der Tabellenführung verliert der BVB auch Mats Hummels durch Platzverweis.

(Ausführlicher Spielbericht und Analyse an anderer Stelle dieses Blogs unter „BVB verliert das Spiel und Mats Hummels)

Borussia M´gladbach: ter Stegen – Jantschke, Stranzl, Dominguez, Wendt – Nordtveit, Xhaka – Herrmann, Arango – Raffael, Kruse

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Großkreutz, Subotic, Hummels, Durm – Bender, Sahin – Aubameyang, Mkhitaryan, Reus – Lewandowski

Einwechselungen: 56. Brouwers für Dominguez, 77. Hrgota für Herrmann, 82. Kramer für Nordtveit – 72. Hofmann für Bender, 77. Blaszczykowski für Mkhitaryan, 89. Günter für Sahin

Tore: 1:0 Kruse (81., Foulelfmeter, Hummels an Nordtveit), 2:0 Raffael (86., Arango)

Schiedsrichter: Gräfe (Berlin), Rote Karte: Hummels (81., „Notbremse“), Gelbe Karten: Stranzl, Kramer – Großkreutz, Lewandowski

Zuschauer: 54.011 (ausverkauft)

Sonntag, 06.10.2013

Das Lazarett des BVB wird immer größer. Mit Nuri Sahin und Sven Bender gesellen sich die Verletzten Nummer sechs und sieben auf die schwattgelbe Krankenstation. Bei Sahin wird ein Außenband-Teilabriss im rechten Sprunggelenk diagnostiziert – drei Wochen Pause für den türkischen Nationalspieler. Befragt zu Benders Verletzung diagnostiziert Jürgen Klopp: „Ganzkörperprellung!“

Bis zu 12 Spieler reisen zu ihren Nationalteams und Jürgen Klopp gibt seinen restlichen Profis zwei Tage frei. Die scheinbare Devis des BVB-Coachs: Wunden lecken und Kopf freibekommen!

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne

http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html

Pokal-Krimi, Schmelle-Tragik und Freiburg-Gala

Wie jeden Montag an dieser Stelle – der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Das Pokalspiel in München, ein Interview von Lewandowski, Sorgen um Schmelzer und die Gala gegen Freiburg bestimmten die vergangene und turbulente BVB-Woche.


Montag, 23.09.2013

Findet Kühne unanständig: Aki Watzke

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke äußert sich fast schon entrüstend über die Art und Weise, in der sich Investor Klaus-Michael Kühne über den Hamburger SV äußert und dessen Verantwortliche regelrecht diskreditiert.

Watzke hält die Strukturen des Traditionsvereins aus dem Norden für „dramatisch“ und bescheinigt Kühne ein „unanständiges“ Verhalten. „Dieses permanente Mit-dem-Geld-winken und dann zu fordern, daß alles gemacht wird, was er will – das gefällt mir nicht. Dadurch ist der HSV in einer sehr schwierigen Situation!“, so Watzke.

Weiterhin glaubt der Borussen-Boss, daß ein Investor, der zu jedem Sachverhalt seinen Senf abgibt, für jeden Traditionsklub tödlich sei. „Dann mußt du alle Gespräche mit ihm sofort abbrechen.“

Dienstag, 24.09.2013

Jürgen Klopp wird für seinen Ausraster beim CL-Spiel in Neapel von der UEFA vorerst für ein Spiel gesperrt. Das bedeutet, daß Klopp seine Mannschaft gegen Olympique Marseille während des Spiels nicht coachen und den Innenraum des Westfalenstadions nicht betreten darf. Über eventuelle weitere Sanktionen will die UEFA am 03.Oktober beraten.

Borussia gewinnt bei den Löwen 2:0

Borussia Dortmund gewinnt das Zweitrundenspiel des DFB-Pokals beim Zweitligisten 1860 München mit 2:0 n.V. Lange Zeit tun sich die Schwattgelben mit den extrem defensiven „Löwen“ trotz drückender Überlegenheit schwer. Doch Aubameyangs verwandelter Elfmeter bricht in der Verlängerung den Bann und den BVB auf die Siegerstraße! Mkhitaryans 2:0 ist dann die Entscheidung und besiegelt den Achtelfinaleinzug der Borussia.

(Ausführlicher Spielbericht und Analyse an anderer Stelle dieses Blogs unter „Aubameyang bricht den Bann!“)

1860 München: Kiraly – Volz, Schindler, Bülow, Wojtkowiak – Stahl – Stoppelkamp, Wannenwetsch, Stark, Adlung – Lauth

Borussia Dortmund: Langerak – Großkreutz, Sokratis, Hummels, Durm – Bender, Sahin – Blaszczykowski, Mkhitaryan, Reus – Lewandowski

Einwechselungen: 112. Friend und Tomasov für Lauth und Volz – 69. Hofmann für Bender, 99. Aubameyang für Blaszczykowski, 105.+3 Schieber für Lewandowski

Tore: 0:1 Aubameyang (105., Foulelfmeter, Stahl an Reus), 0:2 Mkhitaryan (107., Hofmann)

Schiedsrichter: Weiner (Giesen), Rote Karte: Stahl (104., Notbremse), Gelbe Karten: Volz, Stark – Blaszczykowski

Zuschauer: 71.000 (ausverkauft)

Mittwoch, 25.09.2013

Australiens Nationaltrainer Holger Osieck kündigt an, Borussias Keeper Mitchell Langerak in mindestens einem der beiden nächsten Länderspiele der „Känguruhs“ gegen Frankreich und Kanada einzusetzen. Langerak hat bisher noch kein Länderspiel für die „Aussies“ bestritten.

Mit einem Interview im Anschluß an das Pokalspiel in München sorgt einmal mehr Robert Lewandowski für Schlagzeilen – und nervt Fans und Öffentlichkeit weiter mit dem Thema Vereinswechsel. „Ich darf mich erst im Januar genauer äußern, weil ich dann auch erst einen Vertrag unterschreiben darf“, so der Pole auf Fragen zu seiner Zukunft. Indirekt bestätigt Lewandowski damit, daß sein Wechsel zu den Bayern im Sommer 2014 längst beschlossene Sache ist. BVB-Manager Michael Zorc will sich dazu nicht mehr äußern. „Zu diesem Thema ist alles gesagt!“.

Donnerstag, 26.09.2013

Ein Comeback der besonderen Art beschert die Pressekonferenz des BVB zum Spiel gegen den SC Freiburg. Josef Schneck, längjähriger Pressesprecher der Schwattgelben und gestählt durch viele launige Verbalschlachten mit Jügen Klopp, vertritt seinen Nachfolger Sascha Fligge und leitet die PK mit – Jürgen Klopp. Dortmunds Trainer äußert sich zum aktuellen Personalstand und natürlich zum kommenden Gegner aus dem Breisgau. „Wir müssen viel laufen und viel investieren. Denn Freiburg ist stärker als es die Tabelle vermuten lässt.“

Hier nochmal die PK zum Anschauen und Genießen!

Ein weiteres Comeback läßt noch auf sich warten. Aber der Weg dahin ist geebnet. Denn Lukas Piszczek läuft nach seiner Hüftoperation erstmals wieder Runden auf dem Trainingsgelände des BVB in Brackel. Zwar wird es noch dauern, bis der Pole wieder einsatzbereit sein wird. Aber es ist schön und macht allen BVB-Fans Mut, Piszczek wieder „in Aktion“ zu sehen.

Wird 75: Walter Maahs

Um eine BVB-Legende zu sein oder zu werden, muß man weder zwingend aktiv Fußball gespielt noch eine Mannschaft der Borussia betreut oder gecoacht haben. Walter Maahs hat nämlich beides nicht. Jedoch war Maahs über drei Jahrzehnte seit 1974 zunächst im Jugendbereich und später als Hauptgeschäftsführer der Borussia tätig und aktiv. Maahs erwarb sich während seiner Amtszeit über die Dortmunder Grenzen hinaus ein hohes Ansehen in der deutschen Fußball-Szene. Noch heute ist Maahs im BVB-Ältestenrat vertreten. Am heutigen Tag feiert Walter Maahs seinen 75. Geburtstag, zu dem wir recht herzlich gratulieren.

Freitag, 27.09.2013

Schock im Abschlußtraining des BVB! Marcel Schmelzer zieht sich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu und wird seiner Mannschaft für ca. drei Wochen fehlen. Damit fällt Schmelzer auch für die beiden Länderspiele der deutschen Mannschaft gegen Irland und in Schweden aus. Schmelzer ist nach Piszczek, Kehl und Gündogan somit der vierte Langzeitverletzte des BVB.

Samstag, 28.09.2013

Die U23 des BVB verliert ihr Drittliga-Spiel bei den Stuttgarter Kickers mit 0:3 (0:1). Dabei ist die Elf von David Wagner dem Gastgeber in weiten Teilen des Spiels ebenbürtig. Doch fallen die Tore der Kickers zu sehr ungünstigen Zeitpunkten – kurz nach Wiederanpfiff und später mitten in eine Drangphase des BVB-Nachwuchses. Somit kann Borussia den Abstand auf die Nicht-Abstiegsplätze nicht vergrößern und bleibt im hinteren Tabellen-Mittelfeld stecken.

Mehmedi (SCF) vs. Mkhitaryan

Im Westfalenstadion trifft fast zeitgleich die Profi-Mannschaft der Borussia auf den SC Freiburg. In einem begeisternden Spiel überrollen die Schwattgelben die Gäste aus dem Schwarzwald mit nie enden wollenden Angriffslawinen und High-Speed-Fußball. Dem sind die Gäste in keiner Phase des Spiels gewachsen – erst Recht nicht nach dem Platzverweis von Diagne kurz vor der Pause. Mit der 0:5-Klatsche sind die Streich-Schützlinge noch gut bedient, denn allein Aubameyang vergab vier hundertprozentige Torchancen. Nach diesem fantastischen Spiel ist in Dortmund ein neues magisches Dreieck geboren: LewanReusKreutz. Lewandowski, Reus und Großkreutz sprühen nur so vor Spielfreude und -intelligenz und sind an diesem sonnigen Nachmittag die überragenden Akteure im Westfalenstadion.

(Ausführlicher Spielbericht und Analyse an anderer Stelle dieses Blogs unter „BVB-Lawine überrollt desolate Freiburger!“)

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Großkreutz, Subotic, Hummels, Durm – Bender, Sahin – Aubameyang, Mkhitaryan, Reus – Lewandowski

SC Freiburg: Baumann – Sorg, Diagne, Ginter, Günter – Fernandes, Schuster – Schmid, Coquelin – Freis, Mehmedi

Einwechselungen: 46. Kirch für Bender, 62. Blaszczykowski und Hofmann für Mkhitaryan und Reus – 46. Höhn für Coquelin, 66. Höfler für Schuster, 74. Guédé für Freis

Tore: 1:0 Reus (35., Lewandowski), 2:0 Reus (45.+2, Foulelfmeter, Diagne an Lewandowski), 3:0 Lewandowski (58., Reus), 4:0 Lewandowski (70., Hofmann), 5:0 Blaszczykowski (79., Sahin)

Schiedsrichter: Schmidt (Stuttgart), Rote Karte: Diagne (45., Notbremse), Gelbe Karte: Sorg

Zuschauer: 80.000 (ausverkauft)

Das Video zum Spiel mit allen Toren

Sonntag, 29.09.2013

Nach der Bundesliga ist vor der Champions League. Nur wenige Stunden nach dem Gala-Auftritt gegen den SC Freiburg beginnen die Borussen mit einer lockeren und regenerativen Trainingseinheit die Vorbereitungen auf das CL-Spiel am kommenden Dienstag gegen Olympique Marseille. Der gegen Freiburg vorsichtshalber zur Pause ausgewechselte Sven Bender wird aller Voraussicht nach gegen den Dritten der französischen Ligue 1 zur Verfügung stehen. Ein Ausfall des Mittelfeld-Abräumers würde Jürgen Klopp wohl eine dicke Sorgenfalte auf die Stirn treiben. Denn mit Gündogan und Kehl fehlen dem BVB bereits zwei „Sechser“. Neben dem gesetzten Nuri Sahin würde im Falle eines Falles wohl Oliver Kirch zum Einsatz gekommen, der Bender bereits in der zweiten Halbzeit des gestrigen Bundesliga-Spiels vertrat.

Auslosung des Achtelfinals im DFB-Pokal. Im Rahmen der ARD-Sportschau zieht unser Bundes-Jogi die entsprechenden Paarungen. Ausnahmsweise meint es Löw mal gut mit dem BVB und beschert den Schwattgelben zwar erneut kein Heimspiel. Doch führt das Los die Borussia zum einzig noch verbliebenen Drittligisten. Anfang Dezember muß Dortmund in den Ludwigspark zum 1.FC Saarbrücken. Zwar darf auch dieser Gegner nicht unterschätzt werden, doch dürfte der Ex-Bundesligist für einen konzentrierten BVB kein Stolperstein auf dem Weg ins Viertelfinale darstellen.

Napoli-Pleite, Klopp-Attacken und Schmelzer-Hammer!

Wie jeden Montag an dieser Stelle – der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Verletzungssorgen, die Niederlage in Neapel mit Klopps Wutausbruch und das Remis in Nürnberg bestimmten das Geschehen in einer sehr turbulenten schwattgelben Woche.

Montag, 16.September 2013

Gute und schlechte Nachrichten von der Verletzten-Front! Jakub Blaszczykowski nimmt wieder am BVB-Trainingsbetrieb teil und scheint rechtzeitig zum CL-Start seine Innenbandzerrung aus seinem letzten Länderspieleinsatz auskuriert zu haben und wieder einsatzbereit zu werden. Gut so, denn Kapitän Sebastian Kehl wird dem BVB definitiv bis zu sechs Wochen fehlen. Nach einem Zusammenprall im Sonntags-Training mit Johannes Focher verletzte sich Borussias Routinier und mußte dick bandagiert das Training abbrechen. Bei genauerer Untersuchung am Montag wird ein knöcherner Bandausriss am rechten Knöchel diagnostiziert.

——————————————————————————————————————–

MEINE ARTIKEL UND VIELE BVB-VIDEOS AUCH UNTER http://www.borussen.tv

DIE FAN-SEITE DES BVB ZUM STÖBERN UND INFORMIEREN MIT HUNDERTEN

VON ARTIKELN UND VIDEOS ÜBER UND VON BORUSSIA DORTMUND

——————————————————————————————————————–

Dienstag, 17.September 2013

Am Mittag hebt eine Chartermaschine mit schwarzgelber Besatzung Richtung Süditalien ab. Borussias Mission „Champions League“ kann beginnen und führt den BVB an den Fuß des Vesuvs. Mit dem SSC Neapel wartet im ersten Gruppenspiel der Tabellenführer der italienischen „Serie A“. Nicht mit dabei sind die Langzeitverletzten Piszczek, Gündogan und (seit Montag) Kehl. Da auch Sokratis leicht angeschlagen den Napoli-Trip antritt, ist vorsorglich mit Koray Günter ein weiterer Innenverteidiger mit „an Bord“.

Sechs Wochen Pause: Sebastian Kehl

An der obligatorischen Pressekonferenz nehmen Nuri Sahin und Jürgen Klopp teil. Besonders Jürgen Klopp macht einen entspannten und vorfreudigen Eindruck und sorgt mit einigen seiner launigen Sprüche auch bei den internationalen Medienvertretern durchaus für gute Stimmung. „Wir freuen uns auf dieses Spiel in einer Atmosphäre, die wir so noch nicht erlebt haben. Wir wissen um die Qualität des Gegners, wollen hier bestehen und erfolgreich sein. Und wir wissen, dass wir auch nicht so schlecht sind, unsere Grenzen noch lange nicht erreicht haben und sie auch gar nicht sehen wollen.“ so der BVB-Coach. Nuri Sahin konstatiert, daß es „ein Erlebnis ist, in einem solchen Stadion vor solchen Fans zu spielen.“

Laut dem Magazin „Stadionwelt Inside“ hat Borussia Dortmund weltweit den besten Zuschauerschnitt. Der BVB liegt mit 80.482 Fans pro Liga-Heimspiel deutlich vor Manchester United (75.382) und dem FC Barcelona (71.078). Auf Rang vier liegt Bayern München. Schalke 04 rangiert auf dem sechsten und der Hamburger SV überraschend auf dem achten Platz dieses offiziellen Rankings.

Mittwoch, 18.September 2013

Im Rahmen der „Youth League“ (Nachwuchswettbewerb der CL-Teilnehmer) unterliegt Borussias U19 am Nachmittag den Altersgenossen des SSC Neapel. Einige Kilometer vom Stadion „San Paolo“ entfernt unterliegen die Jungs von Trainer Marc-Patrick Meister den Italienern knapp mit 0:1. „Dieser Wettbewerb ist sportlich eine große Herausforderung und auch vom organisatorischen Ablauf eine außergewöhnliche Erfahrung für meine Schützlinge“, so der Coach des BVB-Nachwuchses.

Am Abend brodelt dann der Vesuv. Und Jürgen Klopp. Borussia unterliegt im Stadio „San Paolo“ unter kuriosen Umständen mit 1:2 und verpatzt damit den Start in die neue Champions League Saison. Das Spiel steht für den BVB unter keinem guten Stern, denn Weidenfeller sieht die rote Karte, Mats Hummels muß verletzt raus und Jürgen Klopp wird vom portugiesischen Schiedsrichter Proenca nach einer Wutattacke gegen den vierten Offiziellen auf die Tribüne verwiesen. Klopp beobachtet den weiteren Spielverlauf in den Stadionkatakomben.

(Alle Analysen und Informationen zu diesem Spiel unter „1:2 – Neapel wird zum Horrortrip!“ an anderer Stelle dieses Blogs)

Gebrauchter Abend in Napoli. Borussia unterliegt mit 1:2.

Der BVB ist weltweit top – Schalke auf Rang sechs

DORTMUND Die Treue der Fans hat Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund nach Angaben des Magazins „Stadionwelt Inside“ zur weltweiten Nummer eins beim Zuschauerzuspruch gemacht. Mit Stand zum 10. Juli 2013 war der BVB mit durchschnittlich 80.482 Besuchern pro Heimspiel unschlagbar.

Zuschauermagnet Bundesliga: Der BVB ist weltweit top – Schalke auf Rang sechs – Lesen Sie mehr auf:

http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/Zuschauermagnet-Bundesliga-Der-BVB-ist-weltweit-top-Schalke-auf-Rang-sechs;art11635,2128480#176659462Am Abend brodelt dann der Vesuv. Und Jürgen Klopp. Borussia unterliegt im Stadio „San Paolo“ unter kuriosen Umständen mit 1:2 und verpatzt damit den Start in die neue Champions League Saison. Das Spiel steht für den BVB unter keinem guten Stern, denn Weidenfeller sieht die rote Karte, Mats Hummels muß verletzt raus und Jürgen Klopp wird vom portugiesischen Schiedsrichter Proenca nach einer Wutattacke gegen den vieten Offiziellen auf die Tribüne verwiesen. Klopp beobachtet den weiteren Spielverlauf in den Stadionkatakomben.(Alle Analysen und Informationen zu diesem Spiel unter „1:2 – Neapel wird zum Horrortrip!“ an anderer Stelle dieses Blogs)SSC Napoli: Reina – Maggio, Raul Albiol, Britos, Zuniga – Inler, Behrami – Callejon, Hamsik, Insigne – Higuain

SSC Napoli: Reina – Maggio, Raul Albiol, Britos, Zuniga – Inler, Behrami – Callejon, Hamsik, Insigne – Higuain

 

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer – Bender, Sahin – Blaszczykowski, Mkhitaryan, Reus – Lewandowski

Einwechselungen: 73. Mertens für Insigne, 77. Pandev für Higuain, 90.+2 Mesto für Hamsik – 45. Aubameyang für Hummels, 45.+2 Langerak für Blaszczykowski, 76. Hofmann für Mkhitaryan

Tore: 1:0 Higuain (29., Zuniga), 2:0 Insigne (67., dir. Freistoß), 2:1 Zuniga (87., Eigentor)

Schiedsrichter: Proença (POR), Rote Karte: Weidenfeller (45.+1, Handspiel), Gelbe Karten: Behrami, Britos, Insigne – Schmelzer

Zuschauer: 55.000 (ausverkauft)

Klopps Stellungnahme nach dem Spiel hier zum Anklicken:

Donnerstag, 19.September 2013

Mehr als das Spiel als solches wird Jürgen Klopp zum Medien-Thema. Besonders die Boulevard-Medien fallen über den BVB-Coach her und prangern dessen aggressives Verhalten vom Vorabend gegen den vierten Offiziellen extremst an. Dabei überschreiten sie selbst jedoch die Grenzen des guten Geschmacks und zielen mit ihrer Kritik teilweise heftig unter die Gürtellinie. Das Verhalten des Dortmunder Trainers spaltet jedenfalls die gesamte Fußball-Öffentlichkeit und sogar das Fanlager der Schwattgelben. Klopp selbst hatte sich unmittelbar nach dem Spiel für sein Verhalten beim Schiedsrichter-Gespann und der Mannschaft und nahm sogar die Niederlage auf seine Kappe. „Die Emotionen, die ich herein gebracht habe, haben aus einem von uns nicht gut geführten Spiel ein hektisches gemacht.“

(Meine ganz eigene Meinung zu diesem „heißen“ und vieldiskutierten Thema an anderer Stelle dieses Blogs unter „Kloppo – bleib so wie Du bist!“).

In Neapel verletzt raus: Mats Hummels

Mats Hummels vergrößert das Dortmunder „Lazarett“. Nach einem Schlag auf den Ischiasnerv mußte Dortmunds Abwehrchef in Napoli kurz vor der Halbzeit ausgewechselt werden. Damit droht dem BVB ein echtes Innenverteidiger-Problem. Denn auch Sokratis ist weiterhin angeschlagen. Bei beiden Spielern ist ein Einsatz für das Bundesliga-Spiel in Nürnberg fraglich.

Die Pressekonferenz zum Nürnberg-Spiel findet diesmal mit Michael Zorc anstelle Jürgen Klopps statt. Der BVB-Coach nimmt an der Trauerfeier seines Lehrmeisters und Freundes Wolfgang Frank teil. Frank, der in den siebziger Jahren als Aktiver auch das BVB-Trikot trug, war in der Vorwoche mit 62 Jahren an Krebs verstorben.

Michael Zorc schildert nochmals das Geschehen vom Vorabend um Jürgen Klopp. „Jürgen hat sich bei allen Beteiligten für sein Verhalten entschuldigt. Damit ist das Thema für uns auch abgehakt. Schließlich hat er niemanden beleidigt. Darum rechnen wir auch mit einer eher milden Strafe durch die UEFA.“

Die PK zum Nürnberg-Spiel. Einfach anklicken!

Freitag, 20.September 2013

Die UEFA sperrt Roman Weidenfeller für ein Spiel. Der Dortmunder Torhüter war beim Spiel in Neapel kurz vor der Halbzeit des Feldes verwiesen worden, als er außerhalb des Strafraums per Hand eine Großchance der Italiener vereitelte. Somit wird gegen Olympique Marseille erneut Mitch Langerak das Tor des BVB hüten.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nimmt am Richtfest des neuen Dortmunder Jugendwohnheims teil. Ab 2014 sollen hier 22 Nachwuchsspieler des BVB untergebracht werden. Jedes Zimmer ist mit Dusche und WC ausgestattet. Für Essen, Freizeit und Hausaufgaben steht eine Gemeinschaftsraum bereit. „Das neue Haus gibt uns mehr Möglichkeiten, Spieler aus dem Umland von Dortmund zu holen. Hier können wir die Jungs perfekt betreuen.“ begründet Jugend-Koordinator Lars Ricken die Notwendigkeit des Neubaus.

Samstag, 21.September 2013

Borussia Dortmund bleibt in der Bundesliga weiter ungeschlagen und verteidigt auch seine Tabellenführung. Nach dem glanzlosen 1:1 des BVB in Nürnberg gewinnt Top-Favorit Bayern München am Abend bei Schalke mit 4:0 und zieht mit Punkten und Tordifferenz mit den Schwattgelben gleich. Aufgrund der mehr erzielten Tore bleibt der BVB jedoch Spitzenreiter.

Wermutstropfen: Marco Reus und Marcel Schmelzer müssen zur Pause verletzt ausgewechselt werden und vergrößern das BVB-Lazarett.

(Ausführlicher Spielbericht an anderer Stelle dieses Blogs unter „BVB verschenkt beim Club zwei Punkte“)

1. FC Nürnberg: Schäfer – Chandler, Nilsson, Pogatetz, Plattenhardt – Stark – Kyotake, Hasebe, Frantz, Hlousek – Ginczek

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Durm, Subotic, Sokratis, Schmelzer – Blaszczykowski, Bender, Großkreutz – Aubameyang, Ducksch, Reus

Einwechselungen: 67. Esswein für Hlousek, 81. Pekhart für Ginczek, 88. Angha für Kiyotake – 46. Hofmann und Sahin für Reus und Schmelzer, 65. Lewandowski für Blaszczykowski

Tore: 0:1 Schmelzer (37., dir. Freistoß), 1:1 Nilsson (51., Freistoß Plattenhardt)

Schiedsrichter: Kircher (Rottenburg), Gelbe Karten: Chandler – Reus, Subotic

Zuschauer: 50.000 (ausverkauft)

Sonntag, 22.September 2013

Borussia leckt ihre Wunden – durch die Verletzungen von Marco Reus und Marcel Schmelzer wird das Lazarett des BVB immer größer. Reus erlitt in Nürnberg einen Pferdekuss, Schmelzer plagten Oberschenkelprobleme. Der Einsatz fürs Pokalspiel am Dienstag bei 1860 München ist mehr als fraglich. Dagegen absolviert Mats Hummels das komplette Trainingsprogramm und wird Jürgen Klopp in München wieder zur Verfügung stehen. In der Pressekonferenz zum Pokalspiel äußert sich Jürgen Klopp über die aktuelle Personalsituation sowie zu den auch in Nürnberg wieder auftretenden Schwächen bei gegnerischen Standardsituationen. „Jedes Tor hat seine Geschichte. Aber uns ist das bewußt und wir arbeiten daran“, so der BVB-Coach.

Die U23 des BVB spielt im Stadion „Rote Erde“ 1:1-Unentschieden gegen den 1.FC Saarbrücken. Bei den Saarländern feiert Milan Sasic sein Trainer-Debut für den FCS. Unter den ca. 2000 Zuschauern auch Jürgen Klopp und einige BVB-Profis. Sie sehen ein schwaches Drittliga-Spiel, in dem Borussia durch einen Fernschuß von Marc Hornschuh in Führung geht. Kurz vor dem Seitenwechsel kommt Saarbrücken dann nach einem groben Schnitzer von David Solga zum glücklichen Ausgleich. In Halbzeit zwei plätschert das Spielgeschehen ohne große Höhepunkte vor sich hin. Mit dem Remis festigen die Schützlinge von David Wagner ihren Mittelfeldplatz in der dritten Liga.

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne

http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html

Löw-Ärger, Hofmann-Glück und Champagner-Fußball

Wie jeden Sonntag abend/Montag vormittag an dieser Stelle – der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Einige angeschlagene Spieler, die Vertragsverlängerung mit Jonas Hofmann und ein grandioser 6:2-Sieg über den Hamburger SV waren die bestimmenden Themen der vergangenen BVB-Woche.

Montag, 09.September 2013

Unerwartet kehren drei BVB-Profis von ihren Nationalmannschaften zurück. Marco Reus wird von einem Magen-Darm-Virus gebeutelt und reist vorzeitig aus dem Quartier der deutschen Elf zurück nach Dortmund. Robert Lewandowski plagt eine Kniereizung und verlässt das polnische Team vorzeitig, um sich in Dortmund bestmöglich medizinisch behandeln zu lassen. Neven Subotic schließlich verpasst mit Serbien die WM-Qualifikation und äußert sich, der serbischen Mannschaft vorläufig nicht mehr zur Verfügung zu stehen. „Ich möchte mich nun erstmal voll und ganz auf Borussia Dortmund konzentrieren.“ Subotics Entscheidung stößt auf unterschiedliche Reaktionen. Serbiens Coach respektiert den Wunsch seines Innenverteidigers, zeigt sich aber auch enttäuscht. „Eigentlich sollte es eine Ehre sein, für sein Land zu spielen.“

Die deutsche U21 gewinnt das zweite EM-Qualifikationsspiel in Irland mit 4:0. Dabei spielt Erik Durm als rechter Verteidiger die vollen neunzig Minuten und weiß durchaus zu überzeugen. Jonas Hofmann wird zur Halbzeit ausgewechselt. Borussias Shootingstar bleibt an diesem Abend unauffällig.

Dienstag, 10.September 2013

Deutschlands A-Team macht einen weiteren Schritt Richtung WM in Brasilien. Jogi Löws Team siegt auf den Färöer-Inseln glanzlos mit 3:0. Marcel Schmelzer ist der einzige Dortmunder, der zum Einsatz kommt. Unser Linksverteidiger bietet dabei eine solide Partie. Mats Hummels und Sven Bender bleiben neunzig Minuten auf der Bank, was besonders bei Hummels für einigen Frust sorgt. Der Dortmunder Abwehrchef scheint Löws Bauernopfer für den desolaten Auftritt der DFB-Elf gegen Paraguay zu sein. Nachdem der Bundestrainer vor geraumer Zeit bereits Marcel Schmelzer öffentlich und namentlich kritisierte, passiert nun dasselbe mit Mats Hummels. Wahrscheinlich tragen beide Akteure in Löws Augen das falsche Vereinstrikot? Eigentlich unvorstellbar – aber diese Frage muß erlaubt sein!

Gast im Sportschau-Club: Ilkay Gündogan

Ilkay Gündogan ist zu Gast in Alexander Bommes ARD-„Sportschau-Club“ im Anschluß an die Live-Übertragung des Länderspiels. Dort trifft er mit Steffen Freund nicht nur auf einen ehemaligen Borussen, sondern auch auf einen seiner Vorgänger auf der Sechser-Position. Auch wenn Freund diese Position seinerzeit völlig anders interpretierte als Gündogan heute, so bleibt Steffen allen BVB-Fans als ehrlicher Arbeiter in positiver Erinnerung.

Gündogan äußert sich zu seinen Perspektiven in der Nationalmannschaft und zu seinem Vertrag in Dortmund. Dabei bestätigt er, daß die Verhandlungen mit dem BVB laufen. Ein klares und auch wünschenswertes Bekenntnis seinerseits zu Borussia bleibt aber leider aus.

——————————————————————————————————————–

MEINE ARTIKEL UND VIELE BVB-VIDEOS AUCH UNTER http://www.borussen.tv

DIE FAN-SEITE DES BVB ZUM STÖBERN UND INFORMIEREN MIT HUNDERTEN

VON ARTIKELN UND VIDEOS ÜBER UND VON BORUSSIA DORTMUND

——————————————————————————————————————–

Mittwoch, 11.September 2013

Mit Jakub Blaszczykowski kehrt der nächste Nationalspieler angeschlagen von seinem Nationalteam zurück. Der Kapitän der polnischen Nationalmannschaft zog sich in San Marino eine Innenbandzerrung im rechten Knie zu. Das ergibt eine Untersuchung durch BVB-Arzt Dr. Markus Braun. Sein Einsatz im kommenden Heimspiel gegen den Hamburger SV gilt als möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich.

Laut Meldungen des Fachblatts „Reviersport“ hat Borussia Dortmund mit Mateusz Ostaszewski das größte Talent des polnischen Fußballs verpflichtet. Der 15jährige habe BVB-Nachwuchskoordinator Lars Ricken bei einem viertätigen Probetraining im August bereits nach der ersten Trainingseinheit vollends überzeugt. Ostaszewski gilt als typischer Zehner mit grißen individuellen Qualitäten und großer Spielintelligenz. Man darf gespannt sein, ob der Pole in drei Jahren im Profi-Kader der Schwattgelben auftauchen wird. Für Ostaszewskis Berater besteht daran kein Zweifel. „Mateusz ist jeden Zloty wert, den der BVB für ihn bezahlt.“

Gereizt beim Thema Hummels: Jürgen Klopp

Donnerstag, 12.September 2013

Wie immer zwei Tage vor dem nächsten Bundesliga-Spiel die obligatorische Pressekonferenz beim BVB. Jürgen Klopp stellt sich gutgelaunt den Fragen der Medien. Dortmunds Coach kündigt einen Sieg gegen den Hamburger SV an. „Wir haben Samstag ein bisschen was vor“, so Klopp zu den Zielen gegen die Norddeutschen. Angesprochen auf die Gemütsverfassung und Leistungsdelle seines Innenverteidigers Mats Hummels reagiert Kloppo ein wenig gereizt, stärkt seinem Spieler aber den Rücken. „Mats wird noch viele, sehr viele gute Spiele für Borussia Dortmund machen.“ Durch die Blume kritisiert Klopp den Umgang des Bundestrainers mit Hummels. „Wenn ich jedesmal einen Spieler nach zwei individuellen Fehlern im nächsten Spiel nicht berücksichtigen würde, müßte ich jedesmal komplett durchwechseln.“ Außerdem betont Klopp erneut, daß die Gegentorflut in den Freundschaftsspielen der Nationalmannschaft auf keinen Fall nur auf die Schwächen in der Abwehrreihe zurückzuführen sei. Vielmehr sei die komplette Mannschaft für die Kompkatheit der Defensive zuständig.

Freitag, 13.September 2013

Borussia verkündet die Vertragsverlängerung mit Jonas Hofmann. Der Shootingstar wird bis 2018 an den BVB gebunden. Die Schwattgelben dokumentieren damit nachhaltig, auch weiterhin auf Spieler aus dem Nachwuchsbereich setzen und die Mannschaft kontinuierlich weiterentwickeln zu wollen. Hofmann selbst zeigt sich glücklich und stolz über das neue Arbeitspapier. „Das Gesamtpaket Borussia Dortmund ist fußballerisch und emotional doch fast unschlagbar für einen jungen Spieler wie mich. Ich bin total glücklich, auch in den nächsten Jahren Teil der großen BVB-Familie sein zu dürfen.“

Samstag, 14.September 2013

Borussias U23 reist mit großen Personalsorgen an die Ostsee zu Hansa Rostock. Coach David Wagner fehlen einige seiner Stammspieler im Spiel beim Traditionsklub aus dem Osten. Doch es gelingt dem BVB-Unterbau etwas, mit dem niemand ernsthaft rechnet. Borussias Jungspunde entführen drei Punkte und versenken die Hansa-Kogge. Marvin Ducksch erzielt beide Tore zum vielumjubelten 2:1-Sieg des BVB. Die ambitionierten Rostocker hatten zur Pause mit 1:0 geführt. Im zweiten Durchgang schlägt dann die Stunde des Sturm-Youngsters, der die Führung der Gastgeber zunächst egalisiert und in der 88.Minute zum verdienten Siegtreffer einnetzt. Borussias U23 setzt sich mit diesem Dreier im Mittelfeld der 3.Liga fest.

In Weltklasse-Form: Marco Reus

Die Krönung eines erfolgreichen schwattgelben Tages folgt dann am Abend im Westfalenstadion. In einem mitreißenden Bundesliga-Spiel gelingt Borussia ein spektakulärer 6:2-Sieg über den Hamburger SV. Klopps Mannschaft zerlegt dabei den norddeutschen Liga-Rivalen in sämtliche Einzelteile. Ein Marco Reus in Weltklasse-Form, unterstützt von den ebenfalls überragenden Aubameyang und Mkhitaryan, lenkt den BVB zu einem Auftritt, der die 80.645 Zuschauer in Ekstase versetzt. Dortmund gelingt somit der fünfte Dreier im fünften Spiel und stellt damit einen neuen vereinseigenen Startrekord auf. Daß Borussia ganz nebenbei von der Tabellenspitze grüßt, ist das Sahnehäubchen auf einen furiosen Fußball-Abend.

(Ein ausführlicher Spielbericht an anderer Stelle dieses Blogs unter „Grandioser BVB zerlegt HSV mit 6:2!)

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer – Bender, Sahin – Aubameyang, Mkhitaryan, Reus – Lewandowski

Hamburger SV: Adler – Sobiech, Djourou, Westermann – Diekmeier, Arslan, Rincon, Lam – van der Vaart – Zoua, Beister

Einwechselungen: 61. Sokratis für Subotic, 79. Durm und Hofmann für Schmelzer und Mkhitaryan – 46. Jiracek für Sobiech, 68. Calhanoglu für Rincon, 85. Lasogga für van der Vaart

Tore: 1:0 Aubameyang (19., Freistoß Schmelzer), 2:0 Mkhitaryan (22., Lewandowski), 2:1 Lam (26., Zoua), 2:2 Westermann (49., Freistoß van der Vaart), 3:2 Aubameyang (65., Mkhitaryan), 4:2 Lewandowski (73., Aubameyang), 5:2 Reus (74., Aubameyang), 6:2 Lewandowski (81., Sahin)

Schiedsrichter: Welz (Wiesbaden), Gelbe Karten: – Rincon, van der Vaart, Diekmeier, Arslan

Zuschauer: 80.645 (ausverkauft)

Sonntag, 15.September 2013

Die Presse überschlägt sich mit Superlativen zum Vollgasfußball des BVB gegen den Hamburger SV. Auch im TV ist Borussia Dortmund in aller Munde. Am Abend ist Hans-Joachim Watzke zu Gast bei Moderator Patrick Wasserziehr und seinem Fußballtalk „Sky 90“. Dortmunds Geschäftsführer trifft dort auch auf Bayern Münchens Ehrenpräsident Franz Beckenbauer und Late-Night-Comedian Harald Schmidt.

Währenddessen verletzt sich Kapitän Sebastian Kehl beim morgendlichen Training im Sportzentrum Brackel. Eine kurfristige Untersuchung läßt vermuten, daß es sich bei der Verletzung um eine Kapselverletzung im rechten Sprunggelenk handeln könnte. Genaueres soll eine MRT-Untersuchung am Montag ergeben. Es gilt als sicher, daß Kehl zumindest für das erste CL-Spiel am Mittwoch beim SSC Neapel ausfallen wird.

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne

http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html

Hummels-Frust, Kinopremiere und Klopp-Gala

Wie jeden Sonntag abend/Montag vormittag an dieser Stelle – der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Die Kino-Premiere von „Wir – die Wand“, ein frustrierter Mats Hummels, zwei Trauerfälle und Kloppos Auftritt im „Sport1-Doppelpass“ bestimmten eine alles in allem eher „ruhige“ BVB-Woche.

Montag, 02.September 2013

Das Sommertransfer-Fenster schließt mittags um 12 Uhr. Die „FreeShinji“-Aktion hat zwar für viel Aufsehen gesorgt, jedoch kommt es nicht zur von den Fans sehnlichst erhofften Rückkehr Shinji Kagawas von Manchester United zurück zum BVB. Nächste Möglichkeit dazu besteht nun erst wieder im Winter-Transferfenster.

Großkreutz bei der Kino-Premiere „Wir – die Wand“

Dennoch wird Borussia auf dem Transfermarkt nochmals aktiv. Mit Johannes Focher kehrt ein alter Bekannter zurück zum BVB und erhält einen Vertrag bis 2014. Der 23jährige Torhüter spielte bereits von 2006 bis 2012 bei den Schwattgelben und war zuletzt beim österreichischen Bundesligisten Sturm Graz aktiv. Mit diesem Transfer reagiert der BVB auf den längeren Ausfall des U23-Keepers Henrik Bonmann.

Im Dortmunder CineStar feiert „Wir-die Wand“ Kinopremiere. Der Dokumentarfilm über die BVB-Fans auf der legendären Südtribüne des Dortmunder Westfalenstadions läuft offiziell am 05. September in vielen Kinos an und wird am 03.Oktober im WDR-Fernsehen ausgestrahlt. Prominenter Premierengast ist Kevin Großkreutz, der sich mit Bruder Lenny unter das schwarzgelb „verkleidete“ Kinopublikum mischt und sich von der Südtibünen-Doku beeindruckt zeigt. „Der Film ist einfach überragend. Genauso ist es auf der Süd!“

Dienstag, 03.September 2013

Borussia Dortmund trauert um Pal Csernai. Der gebürtige Ungar stirbt mit 80 Jahren in seiner Heimatstadt Budapest. Csernai trainierte den BVB in der Saison 1985/86 und feierte seine größten Erfolge mit Borussias Erzrivalen Bayern München. Mit den Bajuwaren holte Csernai in der Zeit von 1978 – 1983 zwei Deutsche Meisterschaften.

R.I.P. Pal Csernai

Kevin Großkreutz bricht in einem Interview mit der SportBild eine Lanze für die Ultra-Gruppierung der BVB-Fangemeinde. „Ich finde es schade, dass die Ultras immer in einen Topf mit gewaltbereiten Hooligans geworfen werden – das entspricht nicht den Tatsachen.  Man muss sich nur anschauen, was diese Jungs beispielsweise für Choreos machen – ich habe Poster davon zu Hause. Wie viel Geld und Zeit die Ultras nur für Borussia Dortmund investieren, das ist einmalig“, so der Dortmunder Nationalspieler. Großkreutz kündigt außerdem an, nach seiner Karriere dahin zurückzukehren, wo für ihn alles begann – auf seinen Stehplatz auf der Südtribüne!

——————————————————————————————————————–

MEINE ARTIKEL UND VIELE BVB-VIDEOS AUCH UNTER http://www.borussen.tv

DIE FAN-SEITE DES BVB ZUM STÖBERN UND INFORMIEREN MIT HUNDERTEN

VON ARTIKELN UND VIDEOS ÜBER UND VON BORUSSIA DORTMUND

——————————————————————————————————————–

Borussia Dortmunds U23 gelingt in der 3.Liga ein nicht erwarteter 2:1-Sieg beim MSV Duisburg. Die Mannschaft von David Wagner beendet damit eine Serie von drei Niederlagen in Folge. Vor sage und schreibe 21.000 Zuschauern, darunter ca. 3.000 Fans des BVB, erzielen Ducksch und Amini in einem begeisternden Spiel die siegbringenden Tore für die Schwattgelben. Kurios: nach einer Auswechselsituation nehmen für einige Sekunden 12 BVB-Akteure am Spielgeschehen teil. Da der MSV jedoch auf einen Protest verzichtet, wird der Sieg der Borussia amtlich und beschert der Wagner-Elf drei wichtige Punkte.

Mittwoch, 04.09.2013

Ein Mittwoch mit Seltenheitswert. Rund um den BVB herrscht absolute Ruhe. Das dürfte angesichts der bevorstehenden Wochen mit Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League eine absolute Ausnahme bleiben.

Donnerstag, 05.09.2013

Die wenigen Akteure des Profikaders, die nicht mit ihren Nationalmannschaften unterwegs sind, trainieren im Footbonauten am Trainingszentrum Brackel Handlungsschnelligkeit und Passspiel. Gleichzeitig kann man Ilkay Gündogan im Kraftraum antreffen. Dort arbeitet der wegen seiner Rückenverletzung außer Gefecht gesetzte Mittelfeldspieler an seiner Rückkehr. Frühestens beim Bundesliga-Spiel in Nürnberg am 21.September könnte Gündogan wieder dem BVB-Kader angehören.

Freitag, 06.09.2013

Unter Ausschluß der Öffentlichkeit bestreiten Borussia Dortmunds U23 und die Altersgenossen von Bayer Leverkusen ein Testspiel, daß der BVB mit 3:1 gewinnt. Erwähnenswert ist dieser Test deshalb, weil bei den Schwattgelben einige Akteure aus dem Profikader Spielpraxis sammeln. Besonders Julian Schieber tritt dabei positiv in Erscheinung. Der in dieser Saison von Jürgen Klopp noch nicht berücksichtigte Stürmer erzielt das Tor zur Dortmunder 1:0-Führung.

DFB-Frust: Mats Hummels

In der Münchner Allianz-Arena besiegt Deutschland den Nachbarn Österreich mit 3:0 und baut die Führung in seiner WM-Qualifiaktionsgruppe aus. Mit Marcel Schmelzer und Marco Reus stehen zwei Dortmunder in der Startformation. Sven Bender wird kurz vor Spielende eingewechselt. Überraschend nicht dabei ist Mats Hummels. Borussias Innenverteidiger verbingt die kompletten 90 Minuten auf der Bank. Zwar ist Hummels momentan von seiner Bestform ein wenig entfernt, doch scheint Bundestrainer Löw ausgerechnet am als unumstritten geltenden Dortmunder die zuletzt eklatanten Abwehrschwächen des Nationalteams festzumachen. Es riecht förmlich danach, als wolle der Bundes-Jogi ein Exempel statuieren.

Die U21 des DFB gewinnt auf den Faröer-Inseln mit 3:0. Erik Durm spielt volle neunzig Minuten, sein Vereinskamerad Jonas Hofmann wird von Horst Hrubesch zur zweiten Halbzeit eingewechselt. Hofmann gelingt das vorentscheidende 2:0 zum letztlich hochverdienten Sieg des DFB-Nachwuchses.

Samstag, 07.09.2013

R.I.P. Wolfgang Frank (hier mit Jürgen Klopp)

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche erreicht den BVB eine schockierende Meldung. Wolfgang Frank stirbt mit nur 62 Jahren. Der ehemalige Profi von Borussia Dortmund erliegt einem Krebs-Leiden. Neben seiner Zeit beim BVB war Frank auch für Eintracht Braunschweig und den VfB Stuttgart aktiv. Als Trainer war er u.a. bei Mainz 05 unter Vertrag. Dort gehörte auch. Jürgen Klopp zu Franks Schützlingen. Auf die Frage, welcher Trainer ihn in seiner aktiven Zeit am meisten geprägt habe, nennt Klopp seit jeher den Namen Wolfgang Frank.

Abschiedsspiel von Torsten Frings in Bremen. Frings feierte mit Werder Bremen seine größten Erfolge und bestritt vor 42.000 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion sein „last game in green“. Der ehemalige Nationalspieler trug in der Saison 2002/03 und 2003/04 auch das Trikot von Borussia Dortmund. Für die Schwarzgelben bestritt er 47 Bundesliga-Spiele und erzielte zehn Tore. Unter den 400 geladenen Gästen bei der After-Show-Party sind auch die BVB-Profis Kehl und Weidenfeller mit von der Partie. Mit beiden spielte Frings in seiner Dortmunder Zeit zusammen.

Sonntag, 08.09.2013

Jürgen Klopp im Dauer-Medieneinsatz! Am Vormittag ist der BVB-Coach zu Gast in Jörg Wontorras „Doppelpass“ bei Sport1. Dabei bezieht Kloppo neben aktuellen BVB-Themen auch zum Götze-Transfer und Bundestrainer-Ambitionen Stellung. Der Wechsel von Götze sei längst verkraftet, weil man sich mittlerweile neu orientiert habe, so Klopp. Zu einer eventuell zukünftigen Anstellung als Bundestrainer äußert sich Dortmunds Erfolgstrainer deutlich. Er fühle sich pudelwohl beim BVB und würde für eine solche Tätigkeit niemals seinen Vertrag brechen. Als Thomas Strunz orakelt, Klopp werde irgendwann bei einem großen europäischen Klub seine Karriere beenden, kontert dieser eiskalt. „Ich arbeite bei Borussia Dortmund. Das ist ein großer europäischer Klub.“ Typisch Kloppo eben – der Mann ist Borusse mit Leib und Seele.

Nachmittags gehts von der Talk-Couch auf den Stadion-Rasen. Reinhold Beckmann hat am Hamburger Millerntor zum mittlerweile zur Tradition gewordenen Benefizspiel seiner „Nestwerk“-Organisation gebeten. Im Duell „Team Hamburg“ gegen „Team Deutschland“ kommt Kloppo somit zu „Nationalmannschafts-Ehren“ und wird für einige Minuten als Sturmtank eingesetzt. Das Bizarr-Pikante an der Geschichte: Trainer von Team Deutschland ist Bayerns Sportdirektor Matthias Sammer. Was man für einen guten Zweck nicht alles über sich ergehen lässt…

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne

http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html

Free Shinji, CL-Auslosung und „Micki“-Doppelpack!

Wie jeden Sonntag abend/Montag vormittag an dieser Stelle – der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Ein weltweiter Fan-Aufruf im Internet, die Gruppenauslosung zur neuen Champions-League-Saison und der spektakuläre Auftritt von Henrikh Mkhitaryan in Frankfurt bestimmten die zurückliegende BVB-Woche.

Montag, 26.August 2013

Am zweiten Spieltag der Premier League spielt Manchester United gegen Chelsea London torlos 0:0. Eigentlich keine Meldung für einen BVB-Blog. Aber bei ManU sitzt ein Spieler auf der Bank, dem die BVB-Fans noch immer nachtrauern. Shinji Kagawa, dieser brillante kleine Supertechniker, wechselte im Sommer 2012 ins Old Trafford und spielte eine durchwachsene erste Saison. Nach dem Rücktritt von Sir Alex Ferguson haben sich die Karten des kleinen Japaners nun verschlechtert. Der neue Trainer David Moyes scheint nicht unbedingt auf Kagawa zu stehen. Sowohl am ersten als auch am zweiten Spieltag kam Kagawa nicht eine einzige Minute zum Einsatz. Da schon seit Wochen über eine Rückkehr Kagawas zum BVB spekuliert wird, bekommen Wechselgerüchte somit neue Nahrung.

Gehören irgendwie zusammen: Klopp und Kagawa

Dienstag, 27.August 2013

Eine genauere Untersuchung ergibt ein niederschmetterndes Ergebnis. Ilkay Gündogan wird dem BVB mindestens vier weitere Wochen fehlen. Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun diagnostiziert beim Nationalspieler eine Überlastungsreaktion im Lendenwirbelbereich. Zuvor hatte sich Gündogan bei Dr. Eder in Donaustauf behandeln lassen, ohne daß seine Beschwerden gelindert werden konnten.

Bereits zum Saisonstart verspürte Gündogan leichte Rückenschmerzen, spielte jedoch den Saisonauftakt  beim FC Augsburg. Trotz anhaltender Schmerzen reiste der Mittelfeldspieler anschließend zur Nationalmannschaft. Dort setzte ihn Bundestrainer Joachim Löw im Freundschaftskick gegen Paraguay von Beginn an ein, jedoch nach einer halben Stunde wegen Schmerzen wieder aus. Seitdem pausiert Gündogan.

Im Internet gründen BVB-Fans aus aller Welt, vornehmlich jedoch aus Deutschland und Japan, einen Flashmob unter dem Motto „Free Shinji“. Damit reagieren sie auf den ihrer Meinung nach untragbaren Zustand, daß ihr Liebling Shinji Kagawa bei Manchester United keine Berücksichtigung findet. Sinn und Zweck dieser für große Beachtung sorgenden Aktion ist, die Verantwortlichen von Borussia Dortmund zu einer Rückholaktion des kleinen Japaners zum BVB zu bewegen.

Vertrag verlängert bis 2017: Erik Durm

Mittwoch, 28.August 2013

Borussia Dortmund trägt den hervorragenden Vorbereitungsleistungen seines Nachwuchsspielers Erik Durm (21) Rechnung und verlängert dessen Vertrag bis 2017. „Erik ist ein sehr talentierter junger Profi, der wie mehrere andere eindrucksvoll gezeigt hat, dass Spieler bei Borussia Dortmund durch Top-Leistungen in der zweiten Mannschaft nach wie vor den Sprung in den Profikader schaffen können“, sagt Michael Zorc. Vor zwei Wochen debütierte Durm gegen Frankreich in der neu formierten U21-Nationalmannschaft von Horst Hrubesch. Durm spielt in den BVB-Planungen lt. Jürgen Klopp eine wichtige Rolle. Der BVB-Coach will den gelernten Offensivspieler zum Rechtsverteidiger umschulen. Genau auf dieser Position konnte Durm die Verantwortlichen in der Vorbereitung auf die neue Saison vollauf überzeugen. Durch Einsätze in der U23 des BVB soll Durm an künftige Aufgaben im Profi-Team langsam herangeführt werden.

——————————————————————————————————————–

MEINE ARTIKEL UND VIELE BVB-VIDEOS AUCH UNTER http://www.borussen.tv

DIE FAN-SEITE DES BVB ZUM STÖBERN UND INFORMIEREN MIT HUNDERTEN

VON ARTIKELN UND VIDEOS ÜBER UND VON BORUSSIA DORTMUND

——————————————————————————————————————–

Unter 300 Amateurvereinen hatte sich der TV Jahn-Hiesfeld durchgesetzt und bei der Aktion „Euer Verein gegen den BVB“ ein Freundschaftsspiel gegen die Schwarzgelben gewonnen. An diesem Mittwoch war es soweit und der Oberligist zeigt gegen den Champions-League-Finalisten einen durchaus couragierten Auftritt. Vor 6.000 Zuschauern in der Veilchen-Arena in Dinslaken kommt der BVB dennoch zu einem lockeren 8:0-Sieg. Drei Aluminium-Treffer verhindern einen zweistelligen Sieg des aktuellen Tabellenführers der Bundesliga. Positiv auf sich aufmerksam machen kann dabei besonders Julian Schieber. Dem Stürmer, der zuletzt nicht mal mehr den Sprung in den Spieltagskader des BVB geschafft hatte, gelingen zwei Tore.

BVB 1. Halbzeit: Weidenfeller – Hofmann, Subotic, Sokratis, Schmelzer – Bender, Kehl – Blaszczykowski, Mkhitaryan, Aubameyang – Schieber

BVB 2. Halbzeit: Alomerovic – Großkreutz, Sokratis, Hummels, Bandowski – Sahin, Kirch – Hofmann, Ducksch, Schieber – Lewandowski

Tore: 0:1 Mkhitaryan (21.), 0:2 Blaszczykowski (22.), 0:3 Schieber (25.), 0:4 Aubameyang (35.), 0:5 Hofmann (50., Foulelfmeter), 0:6 Sahin (75.), 0:7 Kirch (86.), 0:8 Schieber (90.)

Donnerstag, 29.August 2013

Borussia Dortmund und Ausrüster PUMA stellen das neue Champions-League-Trikot des BVB vor. Das neue Shirt soll an das Flutlicht-Trikot erinnern, daß der BVB im „Jahrhundertspiel“ gegen Benfica Lissabon trug. Vor genau 50 Jahren gelang Borussia mit ähnlichen Shirts ein sensationeller 5:0-Erfolg im Europacup der Landesmeister gegen den damaligen Titelverteidiger. Die Portugiesen, seinerzeit neben Real Madrid die absolute europäische Top-Adresse in Europa, wurden damals von den Schwattgelben regelrecht aus dem Stadion „Rote Erde“ gefegt.

CL-Trikot 2013/14

In Monte Carlo werden die Guppen für die neue Champions-League-Saison ausgelost. Borussia Dortmund trifft dabei in der Gruppe F auf Arsenal London, Olympique Marseille und den SSC Neapel. Erneut wurde der BVB dem Lostopf „3“ zugeordnet. Eine schwere Gruppe war also von vornherein vorprogrammiert. Mit dem gezogenen Ergebnis zeigen sich jedoch sowohl Verantwortliche als auch Spieler und Trainer des BVB relativ zufrieden. Die Gruppe ist sehr ausgeglichen, dazu sehr attraktiv und dennoch für Borussia absolut machbar. Das erste Spiel führt den BVB zum ehemaligen Maradona-Klub SSC Neapel. Anschließend gehts daheim gegen Olympique Marseille. Mit den Franzosen sowie auch mit Arsenal London hat Borussia noch eine Rechnung offen. Vor zwei Jahren waren beide Teams ebenfalls Gruppengegner des BVB. Damals schied Dortmund nach der Gruppenphase aus. Diese offene Rechnung soll nun beglichen werden.

Freitag, 30.August 2013

Bundestrainer Joachim Löw beruft mit Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Marco Reus und Sven Bender vier Dortmunder ins Aufgebot für die bevorstehenden WM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen Österreich und den Faröer-Inseln. Insgesamt werden 17 Akteure des Profikaders nach dem Spiel in Frankfurt zu ihren jeweiligen Nationalteams reisen.

Entwarnung bei Marco Reus. Der Nationalspieler hatte sich beim Testspiel in Hiesfeld leicht verletzt, meldet sich aber beim Vormittagstraining bei Jürgen Klopp fit. Damit stehen dem Trainer in Frankfurt bis auf Piszczek und Gündogan alle Spieler zur Verfügung.

Für humorvolles Aufsehen sorgt die turnusmäßige Pressekonferenz des BVB mit Jürgen Klopp zum bevorstehenden Auswärtsspiel der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt. Borussias Coach zeigt sich in extrem guter Plauderlaune. Am Vormittag machte Revier-Rivale Schalke 04 den Transfer von Kevin-Prince Boateng vom AC Mailand perfekt. Der Halbbruder von Nationalspieler Jerome Boateng spielte unter Jürgen Klopp ein halbes Jahr beim BVB und outete sich seitdem als glühender Verehrer des Klubs und seines Trainers. Bei seiner offiziellen Vorstellung in Gelsenkirchen kündigte Boateng nun seine „Verehrung“ für den BVB. „Seit gestern abend hat sich das erledigt“, diktierte der Deutsch-Ghanaer mit Augenzwinkern den Journalisten in die Schreibblöcke. Klopps Reaktion darauf lässt sich mit Worten nicht beschreiben – die muss man sich selbst anschauen.

Samstag, 31.August 2013

Die U23 des BVB gerät in der dritten Liga immer mehr unter Druck. Nach einem guten Saisonstart rutscht die Wagner-Elf nun mehr und mehr dorthin, wo man nach den Erfahrungen der Vorsaison eigentlich nicht mehr hinwollte – in untere Tabellenregionen. Die Zweitvertretung der Schwattgelben unterliegt beim Chemnitzer FC verdient mit 0:2 und ist dabei nahezu chancenlos. Borussia verliert damit zum dritten Mal in Folge, bleibt damit auswärts punkt- und torlos und befindet sich schon zum jetzigen frühen Saison-Zeitpunkt im Abstiegskampf.

Doppelpack in Frankfurt: Henrikh Mkhitaryan

Sonntag, 01.September 2013

In der A-Junioren-Bundesliga West schlägt die U19 des BVB den Revier-Rivalen Rot-Weiß Essen mit 6:1. Dabei macht besonders Stürmer Nick Weber auf sich aufmerksam. Der aus Nürnberg zurückgekehrte Torjäger schnürt gegen RWE einen Dreier-Pack.

Am Nachmittag unterliegt Manchester United beim FC Liverpool mit 0:1. Shinji Kagawa steh dabei nichtmal im Kader von David Moyes. Anlass genug für die BVB-Fans, in den sozialen Netzwerken zu spekulieren: kommt Kagawa jetzt endlich zurück? Am morgigen Montag mittag endet die aktuelle Transfer-Periode.

Die Profi-Mannschaft des BVB verteidigt am Abend mit einem 2:1-Sieg bei Eintracht Frankfurt die Tabellenführung in der Bundesliga. Henrikh Mkhitaryan wird dabei mit seinen ersten beiden Pflichtspiel-Toren für die Schwattgelben zum Matchwinner. Offensiv hui, defensiv pfui – auf diese einfache Formel läßt sich der Auftritt der Klopp-Elf in der Commerzbank-Arena bringen. Damit stellt Borussia den eigenen Start-Rekord aus der Saison 2001/02 ein. Seinerzeit gab es ebenfalls vier Siege an den ersten vier Spieltagen. Am Ende der Saison war Borussia Dortmund Deutscher Meister.

(Der ausführliche Spielbericht an anderer Stelle dieses Blogs unter „Mkhitaryan schießt BVB zum Dreier“)

Eintr. Frankfurt: Trapp – Schröck, Zambrano, Anderson, Djakpa – Russ, Flum – Aigner, Rosenthal, Inui – Kadlec

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer – Bender, Sahin – Blaszczykowski, Mkhitaryan, Reus – Lewandowski

Einwechselungen: 67. Oczipka für Djakpa, 71. Schwegler für Flum, 83. Joselu für Inui – 46. Sokratis für Hummels, 71. Aubameyang für Blaszczykowski, 86. Kehl für Reus

Tore: 0:1 Mkhitaryan (10., Blaszczykowski), 1:1 Kadlec (36., Aigner), 1:2 Mkhitaryan (56., Großkreutz)

Schiedsrichter: Gräfe (Berlin), Gelbe Karten: Zambrano – Hummels, Reus

Zuschauer: 51.500 (ausverkauft)

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne

http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html

Fan-Ärger, Bilanz-Rekord und Tabellenführung

Wie jeden Sonntag abend/Montag vormittag an dieser Stelle – der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Der Disput zwischen Fans und Polizei, Borussias neues Trikot, ein wirtschaftliches Rekordergebnis und der Heimsieg gegen Werder Bremen bestimmten das Interesse der zurückliegenden Woche.


Montag, 19.August 2013

Nach dem Sieg gegen Braunschweig am Vorabend bittet Jürgen Klopp zu einem lockeren Training. Während die Spieler, die über einen längeren Zeitraum im Einsatz waren, lediglich behandelt und gepflegt werden, absolviert der „Rest“ eine relativ intensive Trainingseinheit unter der Leitung von Klopps Co-Trainer Zeljko Buvac.

———————————————————————————————————-

MEINE ARTIKEL JETZT AUCH BEI http://www.borussen.tv

———————————————————————————————————-

Der Polizeieinsatz im Vorfeld des Spiels gegen Braunschweig, der dazu führte, daß die Südtribüne ungewöhnlich still blieb, sorgt für Verwirrung und Irritation sowohl bei Fans als auch bei den Vereins-Verantwortlichen des BVB. Die Polizei hatte aufgrund anonymer Hinweise die Ultra-Gruppierung „Desperados“ vorm Signal-Iduna-Park eingekesselt, durchsucht und ihnen angeblich untersagt, Utensilien wie Trommeln, Fahnen und Banner mit ins Stadion zu nehmen. Zudem sollen die Grünröcke Trinkpäckchen aufgeschlitzt haben und die Fans unnötig heftig angegangen sein. Am Tag nach dem Spiel sind die Aussagen der Fans und die der Polizei gegensätzlich. Besonders was die Unangemessenheit der konzentrierten Aktion angeht!

Ungewohnt ruhig gegen Braunschweig: die Südtribüne

In Dortmund und besonders bei Jürgen Klopp stoßen die Aussagen von Günter Netzer in dessen Bild-am-Sonntag-Kolumne auf Unverständnis. Netzer hatte in seinem Artikel die Abwehrschwächen der Nationalmannschaft fast ausschließlich an Borussias Abwehrchef Mats Hummels festgemacht. Dem Dortmunder unterliefen immer häufiger entscheidende Schnitzer,so Netzer. Klopp konterte gewohnt keck. „Es schreiben zu viele Menschen über Fußball, die zu wenig davon verstehen.“

Dienstag, 20.August 2013

Die Sichtung des Videos vom Einsatz der Polizei gegen die Ultra-Gruppierung „Desperados“ ergibt, daß die Durchsuchung relativ harmlos gewesen sein soll. Es seien weder Personalien aufgenommen noch seien Utensilien der Fans einbehalten worden. Die Polizei gibt das Video jedoch nicht frei. Dennoch entsteht der Eindruck, daß die Gegen-Maßnahme der Fans, die Mannschaft gegen Braunschweig nicht zu unterstützen, übertrieben war.

Roman Weidenfeller fehlt auch heute beim Training des BVB. Der Torhüter plagt sich mit einem Magen-Darm-Virus herum, der ihn bereits am Montag daran hinderte, am Übungsbetrieb teilzunehmen. Sein Einsatz am Freitag abend gegen Werder Bremen ist zu diesem Zeitpunkt sehr fraglich.

Schönstes Bundesliga-Trikot: das BVB-Shirt

Mittwoch, 21.August 2013

Borussia Dortmund hat das schönste Trikot aller Bundesligisten. Das jedenfalls ist das Ergebnis einer Untersuchung der Media-Design-Hochschule in Düsseldorf.

Die Jury, bestehend aus Studenten der Hochschule, begründet das Ergebnis u.a. mit der Körperbetonung des Shirts. Außerdem habe man kleine Details groß ins Spiel gebracht, die Farben bildeten eine harmonische Einheit und Logo, Sponsorenlabel und Trikotkontrastfarbe seien perfekt aufeinander abgestimmt. Auch der Schnitt und das hochwertige Material flossen in das Ergebnis mit ein.

Bayern Münchens Trikot belegt Platz elf. Hoffenheim, M´gladbach und Werder Bremen belegen die „Abstiegsplätze“ der Trikottabelle.

Donnerstag, 22.August 2013

Der BVB bittet im Signal-Iduna-Park zur Bilanz-Pressekonferenz. 305 Millionen Euro Umsatz im Konzern und einen Gewinn von 61,5 Mio. € vor Steuern in der Kommanditgesellschaft auf Aktien geben Hans-Joachim Watzke und Thomas Treß für das Geschäftsjahr 2012/2013 bekannt. Es bescherte dem BVB das beste Ergebnis in der Geschichte.

Borussia Dortmund erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr (1. Juli 2012 bis 30. Juni 2013) einen Jahresüberschuss von 53,3 Millionen Euro (Vorjahr 34,3 Mio. €) und im Konzernabschluss 51,2 Mio. € (Vorjahr 27,5 Mio. €). Soweit die vorläufigen Zahlen.

Vermeldet Rekordergebnis: Hans-Joachim Watzke

„Wir wachsen seit Jahren sehr schnell und sehr dynamisch, und es ist eine große Herausforderung, die dadurch unausweichlichen organisatorischen und strukturellen Anpassungen zu bewältigen. Wichtig ist hier vor allen Dingen die Nachhaltigkeit der sportlichen Entwicklung“, betonte Hans-Joachim Watzke, der an dieser Stelle noch einmal die Arbeit von Sportdirektor Michael Zorc und Cheftrainer Jürgen Klopp mit seinem Trainerteam lobte. Die Geschäftsführung hält an ihrer Maxime fest, die seit Jahren gilt: „Maximaler sportlicher Erfolg unter Verzicht auf neue Schulden für diesen.“ Entsprechend konservativ plant sie für das laufende Geschäftsjahr 2013/2014. Kalkuliert werde nur mit der Gruppenphase der UEFA Champions League und der zweiten Runde im DFB-Pokal. (Quelle: BVB-Homepage)

Angeblich soll dem BVB Ärger aus Frankreich drohen. Laut einem Bericht der Sport-Bild meldet der Berater Pierre-Emerick Aubameyangs finanzielle Ansprüche an. Er habe sich bereits im Dezember 2012 mit Verantwortlichen des BVB getroffen und den Auftrag erhalten, den Transfer vorzubereiten und einzufädeln. Bei den entscheidenden und finalen Verhandlungen im Sommer diesen Jahres war jedoch ausschließlich der Vater des neuen Dortmunder Offensivspielers anwesend und kassierte vom BVB auch die entsprechende, angeblich siebenstellige Berater-Provision. Der Klage des Aubameyang-Beraters sieht BVB-Sportdirektor Michael Zorc gelassen entgegen. Man habe die Angelegenheit an den entsprechenden Rechtsbeistand weitergeleitet, so Zorc.

Lewandowskis goldenes Tor gegen Werder

Freitag, 23.August 2013

Matchday! Im Signal-Iduna-Park empfängt Borussia zum Auftakt des dritten Bundesliga-Spieltags den punktgleichen SV Werder Bremen. Der BVB brennt ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab und spielt fast über neunzig Minuten Vollgas-Fußball. Einzig der schwachen Chancenverwertung hat es Werder zu verdanken, daß es am Ende nur 1:0 für Borussia heißt. Die Schwattgelben beweisen erneut viel Geduld und bespielen den diszipliniert agierenden Gegner mit großer Konzentration und Leidenschaft. Robert Lewandowski erlöst schließlich Mannschaft und Fans mit seinem goldenen Tor in der 55.Minute. Borussia grüßt mit neun Punkten von der Tabellenspitze.

(Ein ausführlicher Spielbericht an anderer Stelle dieses Blogs unter „Lewandowskis goldenes Tor“)

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer – Kehl, Sahin – Blaszczykowski, Mkhitaryan, Reus – Lewandowski

Werder Bremen: Mielitz – Gebre Selassie, Prödl, Lukimya, Caldirola – Makiadi – Yildirim, Hunt, Junuzovic, Ekici – Arnautovic

Einwechselungen: 68. Aubameyang für Blaszczykowski, 81. Hofmann für Mkhitaryan, 88. Bender für Reus – 66. Kroos und di Santo für Ekici und Arnautovic,76. Elia für Yildirim

Tor: 1:0 Lewandowski (54., Reus).

Schiedsrichter: Zwayer (Berlin), Gelbe Karten: keine

Zuschauer: 80.645 (ausverkauft)

Borussias Fans unterstützen die Mannschaft diesmal wieder gewohnt lautstark und solidarisieren sich durch Platzierung und Inhalt eines entsprechenden Plakats mit den Fans des Erzrivalen Schalke 04. Beim Spiel der Königsblauen gegen Saloniki hatte es einen ebenfalls übertriebenen und unangemessen scharfen Polizeieinsatz gegeben.

Samstag, 24.August 2013

Die Profis des BVB genießen zwei freie Tage. Jürgen Klopp gönnt seiner Mannschaft nach dem kräfteraubenden Sieg über Werder Bremen ein trainingsfreies Wochenende. Am Trainingsgelände in Brackel herrscht also nach dem Spektakel vom Freitag nahezu Totenstille.

Borussias U23 dagegen ist im Punktspielbetrieb gefordert und tritt in der Kampfbahn „Rote Erde“ um Drittliga-Punkte gegen Jahn Regensburg an, unterliegt dabei dem Zweitliga-Absteiger mit 1:2. Vor 2.300 Zuschauern egalisiert Solga für den BVB zwischenzeitlich die Führung der Gäste, die jedoch kurz vor Schluß zum entscheidenden 2:1 treffen. Insgesamt kassiert Borussia eine unglückliche Niederlage und scheitert zweimal am Aluminium des Regensburger Tores. Nach Abschluß des 5.Spieltags belegt der BVB mit sechs Punkten Rang zwölf.

Sonntag, 25.August 2013

Keine besonderen Vorkommnisse rund um den BVB. Somit ziehen die A-Junioren (U19) der Borussia das alleinige Interesse auf sich. In Gelsenkirchen kommt es am dritten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga zum Derby gegen die favorisierten Altersgenossen des FC Schalke 04. In einem begeisternden Spiel führt Borussia zur Pause mit 2:0. Nach dem Wechsel jedoch dreht Königsblau die Partie und liegt kurz vor Schluß mit 3:2 vorn. Borussias großer Einsatz und Kampf wird aber noch mit dem 3:3-Ausgleich in den Schlußminuten belohnt.

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne

http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html

Gündogan, Lewandowski und ein Geduldssieg

Wie jeden Sonntag abend/Montag vormittag an dieser Stelle (diesmal ausnahmsweise erst Montag abend) – der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Gündogans Verletzung, Lewandowskis Gehaltsanpassung und der Heimsieg im ersten Bundesliga-Heimspiel der neuen Saison sind die Highlights der zurückliegenden BVB-Woche.

Montag, 12.August 2013

In der ersten Länderspielwoche der neuen Saison trennen sich die Wege der meisten BVB-Profis in die verschiedensten Richtungen. Henrikh Mkhitaryan jedoch verbleibt als einer der wenigen beim Training im „heimischen“ Dortmund.

„Das ist mit seinem Verband so abgesprochen. Es macht keinen Sinn, wenn er fahren würde“, begründet  Trainer Jürgen Klopp gegenüber dem „kicker-sportmagazin“. Mkhitaryan war nach einem Teilriss der Syndesmose erst in der vergangenen Woche ins Mannschaftstraining des BVB zurückgekehrt. Der Offensivspieler fehlte daher auch beim Auftaktsieg des Vizemeisters in Augsburg (4:0) am vergangenen Samstag.

Borussia Dortmund hat sich im Marken-Ranking des Marktforschungsinstituts Mafo.de mit einem Wert von 7,1 Punkten gegen die Bundesliga-Konkurrenz durchgesetzt. Die Hamburger Marktforscher hatten alle 18 Klubs der höchsten deutschen Spielklasse anhand 25 verschiedener Kriterien analysiert. Unter anderem wurde die Markenbekanntheit, das Image der Marke (basierend auf Attributen wie Qualität, Sympathie oder Dynamik), die Passgenauigkeit eines Marken-Claims, die Glaubwürdigkeit sowie die Einzigartigkeit einer Marke bewertet. Die Online-Ausgabe des Kommunikationsbranchen-Fachmagazins W&V betont mit Blick auf Borussia Dortmund: „In nahezu jeder Kategorie hängt der börsennotierte Verein die Konkurrenz ab.“„Wir freuen uns sehr über diese Einschätzung und verstehen sie als Verpflichtung. Borussia Dortmund ist ein traditionsreicher, authentischer und hochemotionaler Klub mit einer starken Bindungskraft. Wir möchten auch in Zukunft für DAS intensive Fußballerlebnis stehen“, sagt Carsten Cramer, Borussia Dortmunds Direktor Vertrieb & Marketing.

Dienstag, 13.August 2013

Angeschlagen zum Länderspiel: Ilkay Gündogan

Während Henrikh Mkhitaryan in Dortmund erstmals seit seinem Teil-Syndesmosebandabriss das volle Programm absolvieren kann, steht für Ilkay Gündogan und Marco Reus lediglich leichtes Lauftraining im Kreise der deutschen Fußball-Nationalmannschaft an. Gündogan, mit Rückenbeschwerden angereist und bereits beim Bundesliga-Auftakt in Augsburg ausgewechselt, soll ebenso wie der von einem Grippevirus heimgesuchte Reus beim Test-Länderspiel gegen Paraguay unbedingt eingesetzt werden.

Beim ersten Testspiel der neuformierten U21-Auswahl des DFB in Freiburg gegen Frankreich (0:0) debütieren mit Erik Durm und Jonas Hofmann zwei Akteure des BVB unter dem neuen Trainer Horst Hrubesch. Beide werden in Halbzweit zwei eingewechselt.

Mittwoch, 14.August 2013

Fünf Dortmunder Profis im Kader – vier von Beginn an dabei. Jogi Löw baut beim Test in Kaisersalutern gegen Paraguay auf vier Schwattgelbe in der Anfangsformation: Schmelzer als Linksverteidiger, Hummels in der Innenverteidigung, Gündogan auf Schweinsteigers Sechser-Position und Reus im linken offensiven Mittelfeld. Lediglich Sven Bender wird nicht eingesetzt.

Stark in der Kritik: Mats Hummels

Beim 3:3 gegen den Außenseiter aus Südamerika erzielt Gündogan das 1:2-Anschlußtor. Dortmunds Mittelfeldspieler erhält die Tagesbestnoten in einer insgesamt schwachen DFB-Auswahl, muß aber nach einer halben Stunde verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Hummels und Schmelzer agieren in vielen Situationen ebenso unglücklich wie der sehr blasse Marco Reus.

 In Zukunft wird es diesen unsinnigen Spieltermin (vier Tage nach Bundesliga-Start) nicht mehr geben. Die „Spanier“ Özil und Khedira sowie die „Engländer“ Podolski, Mertesacker und Schürrle reisten beispielsweise mitten aus der Vorbereitung ihrer Klubs zum Treffen der Nationalmannschaft. Im Rahmenterminkalender für das Sportjahr 2014 wurde dieser frühe Zeitpunkt für Länderspiele gestrichen.

Donnerstag, 15.August 2013

Auf Gündogans Rückkehr nach Dortmund folgen medizinische Untersuchungen der BVB-Ärzte, die schließlich  eine erhebliche Verschlimmerung der bereits vor dem Länderspiel aufgetretenen Rückenbeschwerden diagnostizieren. Gündogan wird der Borussia für mindestens zwei Wochen fehlen. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke reagierte gegenüber der „Westfalenpost“ verärgert über die Fahrlässigkeit, mit der sein Spieler mit den Vorzeichen der Verletzung umgegangen sei. „Ilkay hat sich und dem BVB einen Bärendienst erwiesen“.

Fragen nach der Verantwortlichkeit für die Verschlimmerung von Gündogans Verletzung bleiben unbeantwortet – zumindest öffentlich. Intern wird es hier sicherlich zu einer Aufarbeitung gekommen sein, denn es darf nicht sein, daß angeschlagene und verletzte Spieler zu Länderspielreisen geschickt werden.

Freitag, 16.August 2013

In der Pressekonferenz zum ersten Bundesliga-Heimspiel des BVB gegen Eintracht Braunschweig stellt sich Jügen Klopp wie gewohnt den Fragen der Medienvertreter. Dortmunds Trainer betont dabei seinen Respekt vor den Leistungen der Eintracht und ihres Trainers Torsten Lieberknecht in den vergangenen Jahren. Mit Lieberknecht verbindet Klopp eine alte Freundschaft. Beide spielten gemeinsam für Mainz 05, ehe Kloppo dann FSV-Coach und gleichzeitig Vorgesetzter seines Mannschaftskameraden wurde. „Dennoch sind natürlich drei Punkte unser Ziel“, so Klopp augenzwinkernd. Fragen bezüglich seiner zurückgekehrten Nationalspieler handelte Borussias Cheftrainer kurz und zügig ab. Lediglich bei den Namen Hummels und Gündogan holt Klopp etwas weiter aus. Bezogen auf den Auftritt des angeschlagenen und nun verletzten Ilkay Gündogan äußert Klopp, daß ihm solche Spieler lieber seien als diejenigen, die schon bei einem Schnupfen eine Kur in den Alpen beantragen. In seiner gewohnt süffisanten und smarten Art spielt Klopp das sensible Gündogan-Thema runter. Auch hier wird intern sicher das ein oder andere kritische Wort gefallen sein.

Verteidigt seine Spieler: Jürgen Klopp

Bezüglich des sehr unglücklichen Hummels-Auftritts im Löw-Team schickt Borussias Coach den dringenden Appell an alle, die über Fußball schreiben, sich kritischer mit der Entstehung von Gegentoren der DFB-Elf auseinanderzusetzen. Hummels als letztes Glied der Abwehr-Kette sehe dabei immer unglücklich aus – auch wenn die Fehler bereits durch weit vor ihm postierte Spieler gemacht worden seien. Gleichzeitig auch ein „Gruß“ an die Adresse des Bundestrainers, der Hummels in einer PK namentlich kritisiert hatte. Borussias Coach stellt sich also uneingeschränkt vor seine Spieler. Und das ist gut so!

Robert Lewandowski unterschreibt eine beiderseitige Vereinbarung, die ihm für die Restlaufzeit seines Vertrags beim BVB eine Gehaltsanpassung beschert. Bisher war der Pole mit ca. 1,5 Mio. Euro einer der Geringverdiener beim Vizemeister. Seine Bezüge sollen um mehr als das Dreifache angehoben und dem sportlichen Wert Lewandowskis (so Aki Watzke) für den BVB angepasst worden sein. Die Anhebung der Bezüge Lewandowskis führt in Fankreisen der Borussia zu hitzigen Diskussionen bezüglich Notwendig- und Richtigkeit dieser Maßnahme. Umstritten ist und bleibt sie allemal. Lewandowski-„Berater“ Maik Barthel äußert sich jedenfalls mit großer Zufriedenheit. Man habe nun endlich eine professionelle Basis für die restliche Vertragslaufzeit gefunden. Nun ja – wenn DER das sagt, wird es stimmen.

Samstag, 17.August 2013

Borussias gut in die Saison gestartete U23 (sechs Punkte nach drei Spielen) verliert beim Liga-Favoriten FC Heidenheim mit 0:4. Die Wagner-Truppe ist dabei chancenlos. „Uns wurden die Grenzen aufgezeigt“, polterte der enttäuschte Trainer David Wagner im Anschluß an die schwache Leistung seiner Jungs. Der BVB belegt mit weiterhin sechs Punkten nun Rang zehn der Dritten Liga.

Shinji Kagawa bleibt bei Manchester Uniteds Auftakt-Sieg im Premier-League-Spiel in Swansea 90 Minuten auf der Bank. Der Japaner war schon eine Woche zuvor beim FA-Cup-spiel seines Klubs nur zu einem zehnminütigen Kurz-Einsatz gekommen. Sollte sich kurzfristig nichts an der für Kagawa frustrierenden Situation ändern, scheint eine baldige Rückkehr des Japaners zum BVB immer wahrscheinlicher zu werden.

Sonntag, 18.August 2013

Borussia gewinnt das erste Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison mit 2:1 gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig und grüßt von der Tabellenspitze. Henrikh Mkhitaryan und Sokratis geben ihr Bundesliga-Debut für den BVB.

Tollhaus Signa-Iduna-Park nach Hofmanns 1:0! (Foto:Ruhr-Nachrichten)

Die Tore vor 80.000 Fans im nicht ganz ausverkauften Signal-Iduna-Park erzielen die beiden eingewechselten Jonas Hofmann und Marco Reus (per Foulelfmeter). Besonders der junge Hofmann wird zum Matchwinner für den BVB. Schließlich erzielt der Youngster nicht nur das erlösende 1:0 sondern verursacht auch den Elfmeter, den schließlich Marco Reus zum entscheidenden 2:0 eiskalt verwandelt.

Gegen eine disziplinierte verteidigende und taktisch hervorragend eingestellte Braunschweiger Mannschaft tut sich Borussia – wie schon in Augsburg – lange Zeit sehr schwer. 23:7 Torschüsse und ein prozentualer Ballbesitz von 65:35 drücken jedoch die wahren Kräfteverhältnisse klar aus. An Dortmunds verdientem Sieg gibt es keine Zweifel. Es ist vor allem ein Sieg der Nerven, denn Borussia zeigt an diesem Abend eine Qualität, die sie in der letzten Saison oft vermissen ließ und die der Mannschaft einige Punkte gegen sogenannte Underdogs gekostet hatte: Geduld!

(Ein ausführlicher Spielbericht an anderer Stelle dieses Blogs unter „Jonas Hofmann erlöst die Borussia“).

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Großkreutz, Sokratis, Hummels, Schmelzer – Bender, Sahin – Blaszczykowski, Mkhitaryan, Aubameyang – Lewandowski

Eintr. Braunschweig: Davari – Elabdellaoui, Bicakcic, Correia, Reichel – Kratz, Theuerkauf, Caligiuri – Hochscheidt, Kruppke – Jackson

Einwechselungen: 60. Reus für Blaszczykowski, 68. Hofmann für Aubameyang, 90.+2 Ducksch für Mkhitaryan – 65. Boland und Perthel für Hochscheidt und Caligiuri, 77. Ademi für Kruppke

Tore: 1:0 Hofmann (75., Hummels), 2:0 Reus (86., Foulelfmeter, Bicakcic an Hofmann), 2:1 Lewandowski (89., Eigentor)

Schiedsrichter: Sippel (München), Gelbe Karte: Theuerkauf

Zuschauer: 80.200

Für Unmut und große Verärgerung unter den BVB-Fans sorgt eine geplante Aktion der Polizei im Vorfeld des Spiels. Dabei wird eine Fan-Gruppierung der Borussia gezielt eingekesselt und extrem drastisch gefilzt. Selbst Trommeln, Fahnen und Banner müssen abgegeben werden und dürfen nicht mit auf „die Süd“ genommen werden.

Die Fans verweigern daraufhin nach kurzer Absprache in Halbzeit eins aus Protest die sonst so stimmgewaltige Unterstützung der Mannschaft. Nähere Informationen waren zum Zeitpunkt der Entstehung dieses Wochenrückblicks nicht bekannt, werden aber demnächst in einem gesonderten Artikel behandelt.

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne

http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html

„Die Süd“ im Kino und Aubameyangs Dreier-Pack

Wie jeden Sonntag abend/Montag vormittag an dieser Stelle – der BVB-Wochenrückblick in Kurzform. Alle wichtigen Themen und Geschehnisse der zurückliegenden Woche um Borussia Dortmund kurz und knapp in kompakter Form. Für alle besonders interessierten BVB-Fans eine gute Möglichkeit, sich ein lückenloses Sammelwerk der gesamten BVB-Saison anzulegen.

Ein Kinofilm über die legendäre Südtribüne, die Wiederwahl Reinhard Rauballs zum DFL-Präsidenten sowie Borussias Saisonstart in Augsburg bestimmten das Interesse der zurückliegenden BVB-Woche.


Montag, 05.August 2013

Die Nachricht, daß ein Kinofilm über die Südtribüne bald die bundesdeutschen Kinos erobern soll, schlägt in Fankreisen des BVB ein wie eine Bombe. Der Film ist eine einzige Huldigung nicht nur an die Fans der Schwattgelben, sondern an alle Fans aller Vereine! Im Mittelpunkt des Films stehen die Menschen, die Fans, ihr Miteinander, ihre Reaktionen, ihre Leidenschaft. Daß sich die Filmemacher ausgerechnet die legendäre „Süd“ im Signal-Iduna-Park für ihr Projekt ausgesucht haben, spricht für die einmalige Atmosphäre im Dortmunder Fußball-Tempel. Die Südtribüne faßt 25.000 Zuschauer und ist die größte Stehplatz-Tribüne Europas.

Der Film kommt im Herbst in die Kinos und wird am 3. Oktober 2013 auch im WDR-Fernsehen ausgestrahlt. Hier nochmal der Trailer zum Film!

Dienstag, 06.August 2013

Alle wollen ihre Stars hautnah erleben. Aber bei 2.500 Fans müssen die Tore geschlossen werden. Rund 1.000 Fans finden beim öffentlichen Training des BVB im Traingszentrum in Brackel aus Sicherheits- und Platzgründen keinen Einlass. Die Euphorie um Borussia Dortmund nimmt immer weiter zu und scheint keine Grenzen zu kennen.

Robert Lewandowski belegt bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres den sechsten Platz. Der Dortmunder verpasst somit ebenso die Endausscheidung wie die beiden direkt vor ihm platzierten Münchner Thomas Müller und Arjen Robben. In die Endwahl, die Ende August erfolgen wird, haben es mit Christiano Ronaldo und Lionel Messi zwei „Stammgäste“ geschafft. Als Dritter im Bunde darf sich Franck Ribery vom FC Bayern München berechtigte Hoffnungen machen, zum besten Fußballer Europas der abgelaufenen Saison gekürt zu werden.

Weiter DFL-Präsident: Dr. Reinhard Rauball

Mittwoch, 07.August 2013

BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball bleibt für weitere drei Jahre Präsident der Deutschen Fußball-Liga (DFL) und geht somit in seine dritte Amtszeit. Auf der Generalversammlung der deutschen Profiklubs in Berlin wird der 66jährige Dortmunder Jurist ohne Gegenstimme in seinem Amt bestätigt. Rauball steht bereits seit 2007 an der Spitze der DFL.

Donnerstag, 08.August 2013

Lukas Piszczek wird erfolgreich an seiner „weichen Leiste“ operiert. Der Dortmunder Außenverteidiger, wegen einer Hüft-OP ohnehin für ca. fünf Monate außer Gefecht gesetzt, läßt diesen ebenfalls dringend notwendigen Eingriff nun also während seiner „Auszeit“ vornehmen. Seine Ausfallzeit wird durch die Operation nicht verlängert. Gute Besserung, Lukas!

Bundestrainer Joachim Löw gibt in Frankfurt den Kader für das Test-Länderspiel gegen Paraguay am 14.August in Kaiserslautern bekannt. Dabei vertraut „Jogi“ wieder der zuletzt auf der USA-Reise bewußt geschonten ersten Garnitur. Mit Mats Hummels, Marcel Schmelzer, Sven Bender, Ilkay Gündogan und Marco Reus nominiert der Bundestrainer fünf Dortmunder.

In der Dortmunder Dreifaltigkeitskirche findet um 19:09 Uhr der obligatorische ökumenische Saisoneröffnungsgottesdienst statt. Das ausgerufene Motto von Pfarrerin Carola Theilig hieß dabei: „Fan sein“. Schwarzgelb gekleidete Gläubige waren dabei ausdrücklich erwünscht.

Rehhagel 1976 nach BVB-Aufstieg

Freitag, 09.August 2013

Otto Rehhagel wird 75 Jahre alt! Der gebürtige Essener feierte mit Werder Bremen, dem 1.FC Kaiserslautern und der griechischen Nationalmannschaft seine größten Erfolge. Rehhagel gilt als „Kind der Bundesliga“. Erst als Spieler und später als Trainer war Rehhagel in über 1000 Spielen der höchsten deutschen Fußballklasse aktiv beteiligt.

1976 führte Rehhagel Borussia Dortmund durch zwei Siege gegen den 1.FC Nürnberg zurück in die Bundesliga. Mit ihm gelang dem BVB ein seinerzeit beeindruckendes Comeback im deutschen Fußball-Oberhaus. Nach dem legendären 0:12 in Mönchengladbach am letzten Spieltag der Saison 1977/78 wurde „König Otto“ dann vom damaligen BVB-Präsidenten Heinz Günther beurlaubt.

Borussia Dortmunds U23 gelingt am dritten Spieltag der Dritten Liga ein 4:2-Erfolg über die SpVgg Unterhaching. Vor knapp 3.000 Zuschauern in der altehrwürdigen Kampfbahn „Rote Erde“ überzeugte Borussias „Zweite“ und sicherte sich in einem großartigen Fußballspiel den zweiten Saisonsieg! Besonders überzeugend der zweifache Torschütze Julian Derstroff.

Samstag, 10.August 2013

Mann des Tages: Aubameyang

Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang gelingen bei seinem Bundesliga-Debut drei Tore. Der Bundesliga-Start des BVB wird somit zur One-Man-Show! Damit sorgt der Gabuner nicht nur fast im Alleingang für Borussias ersten Saisonsieg sondern räumt auch mit den Vorurteilen auf, ein Chancentod zu sein. Den vierten Treffer zum 4:0-Kantersieg beim FC Augsburg besorgt Lewandowski per Foulelfmeter. Trotz des deutlichen Ergebnisses ist beim BVB noch einiges an Sand im Getriebe. Allerdings ist Augsburg auch sehr lange der erwartet unbequeme Gegner.Dennoch ein absolut gelungener Saisonstart für Schwattgelb. Borussia kann nun mit zwei Heimsiegen gegen Braunschweig und Bremen für einen Traumstart in die Saison sorgen.

(Ausführlicher Spielbericht mit Stimmen zum Spiel an anderer Stelle des Blogs unter „Aubameyang mit Traumdebut“)

FC Augsburg: Amsif – Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek – Baier – Hahn, Moravek, Altintop, Holzhauser – Mölders

Borussia Dortmund: Langerak – Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer – Bender, Sahin – Aubameyang, Gündogan, Reus – Lewandowski

Einwechselungen: 77. Philp und Vlachodimos für Altintop und Holzhauser, 83. Vogt für Hahn – 57. Blaszczykowski für Gündogan, 81. Hofmann für Aubameyang, 88. Durm für Lewandowski

Tore: 0:1 Aubameyang (24., Schmelzer), 0:2 Aubameyang (66., Reus), 0:3 Aubameyang (79., Lewandowski), 0:4 Lewandowski (86., Foulelfmeter, Callsen-Bracker an Hofmann)

Schiedsrichter: Kircher (Rottenburg), Gelbe Karten: Ostrzolek, Moravek

Zuschauer: 30.660 (ausverkauft)

Die abendliche Auslosung für die zweite DFB-Pokal-Hauptrunde beschert dem BVB erneut ein Auswärtslos. „Glücksfee“ Lena Gößling schickt Borussia in die Allianz-Arena. Allerdings „nur“ zum Zweitligisten 1860 München. Eine zwar undankbare Aufgabe, die den BVB allerdings nicht daran hindern sollte, das Ticket für die dritte Runde zu lösen.

Sonntag, 11.August 2013

Eine lockere Trainingseinheit setzt Jürgen Klopp für die jenigen Akteure des Kaders an, die am Samstag gar nicht oder nur kurz zum Einsatz gekommen sind. Ansonsten herrscht Ruhe am Traingszentrum in Brackel. Ab morgen gilt volle Konzentration auf den zweiten Spieltag, an dem der BVB kommenden Sonntag zuhause auf Eintracht Braunschweig trifft.

Mehr vom aktuellen BVB-Geschehen auch in meiner reviersport-Kolumne

http://www.reviersport.de/fankurve/markus-bvb-blog.html